West-Nil-Virus: Es gibt eine Warnung für Paraguay

Asunción: Daniel Estigarribia, Direktor vom Amt für Tiergesundheit (Senacsa), stellte klar, dass es eine Warnung über die Ausbreitung von dem West-Nil-Virus gebe, er aber hier im Land noch relativ unbekannt sei.

Ein Fall ist vor kurzem in Brasilien aufgetaucht. „Die Krankheit (West-Nil-Virus) ist im OIE-Ländercode als eine der Krankheiten der obligatorischen Kommunikation bekannt. In Bezug auf die Warnung, die Brasilien durch Fall erhält, setzen wir Maßnahmen um, damit die Techniker Kenntnis nehmen und die Krankheit weiter erforschen können“, sagte Estigarribia.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2015 veröffentlicht, dass diese Krankheit tödlich sein kann. „Das Virus ist in Afrika, Europa, dem Nahen Osten, Nordamerika und Westasien verbreitet. Er wird hauptsächlich durch den Stich infizierter Mücken auf den Menschen übertragen. Zusätzlich zum Menschen können Pferde und andere Säugetiere infiziert werden. Bei Menschen kann die Infektion zu neurologischen Erkrankungen und sogar zum Tod führen. Es gibt Impfstoffe für Pferde, aber nicht für den Menschen“, heißt es in dem Artikel von der WHO.

Unterdessen sagte Estigarribia, dass die Krankheit am 4. Juni bei Pferden im Bundesstaat Espiritu Santo, Brasilien, registriert wurde, in der Nähe von Rio de Janeiro. Die Warnung für Paraguay wurde am 8. Juni ausgegeben. Zu den Hauptsymptomen zählen leichtes Fieber, Meningitis oder Enzephalitis.

„Diese Krankheit kann sicherlich in unser Land übertragen werden. Vögel können den Virus in sich haben und er kann auch auf Menschen übertragen werden. Deshalb ist es wichtig, wachsam zu sein. Wir befolgen das Wissen und die Warnung des technischen Personals aus dem Gesundheitssektor der WHO“, betonte er.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.