Wie der Staat den Bausektor unterstützen kann

Asunción: Der Wirtschaftsexperte Daniel Correa erklärt, dass dem Staat dazu drei Möglichkeiten bleiben. Laut Correa vom Institut für wirtschaftliche Investitionen, muss der Staat das Wachstum des Bausektors mit dem Senken der Zinsen für Baukredite, einem großangelegten Hausbauplan mit mindestens 10.000 Einheiten/Jahr und der Lösung der Probleme in der staatseigenen Zementproduktion INC.

Mit dem Senken der Baukreditzinsen der AFD (Finanzagentur für Entwicklung) die über Banken und Kooperativen kanalisiert wird muss begonnen werden. Eigene Häuser heben das Lebensniveau und schaffen Arbeitsplätze.

Andererseits muss der Staat mit seinem Nationalen Sekretariat für Hausbau (Senavitat) einen großangelegten Hausbauplan umsetzen der nicht wie bis jetzt das Defizit an Wohnraum steigen lässt. „Mit 1.000 oder 2.000 kleinen Häusern hilft man nicht, man erhöht das Defizit. Es müssen mindestens 10.000 Einheiten pro Jahr sein damit eine Erleichterung spürbar wird“, sagte Correa.

An dritter Stelle ist ein altbekanntes Problem, das der nationalen Zementproduktion. „Es kann doch nicht sein das wegen Kraftstoffmangel die Produktion eingestellt wird. Wenn dieses Problem nicht gelöst werden kann müsste der Markt geöffnet werden für importierten Zement und billigere Konkurrenz. Es ist ein viel zu wichtiges Produkt“, fügte Correa hinzu.

Seit dem 1. Oktober sind die neuen Zinssätze der AFD gültig. Für die Kredite „Mi Casa“ und „Mi Casa Konstruktion“ stiegen die Zinsen sogar von 8 und 6% auf 9 und 8%. Wegen der Kanalisierung über Banken und Kooperativen, die auch daran verdienen kommen die Kredite mit 14 bis 15% beim Antragsteller an.

Die Wirtschaftsexperten gehen davon aus das der Bausektor dieses Jahr nur 4% Wachstum verzeichnen wird und nicht 10% wie zu Jahresbeginn angenommen. Die spiegelt einen großen Fall wieder wenn man bedenkt dass im Vorjahr ein Wachstum von 14% erreicht wurde.

(Wochenblatt / La Nación)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wie der Staat den Bausektor unterstützen kann

  1. >>>der Lösung der Probleme in der staatseigenen Zementproduktion INC.<<<

    Das ist der KNOTEN, der gelöst werden "müsste"…
    aber da haben wohl zuuu viele hohe "Herren"
    keinerlei Interesse dran.^^

    Deswegen stehen doch wohl auch an allen Ecken und Enden die vielen kleinen "Bauruinen"
    weil ENTWEDER KEIN ZEMENT zu haben ist,
    oder aber ZU ABNORMEN PREISEN.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.