Wieder einmal Tigo

Kolonie Independencia: Wer auf einen Internetanbieter angewiesen ist und Nachrichten publizieren will oder anderweitig berufliche Interessen hat, sollte mehrere Anbieter auswählen. Gestern hatte Tigo Probleme, seinen Dienst zu erfüllen.

Gestern Abend wollte Roland Ganzenmüller vom Radio Independencia die Nachrichten verlesen aber Tigo, sein Internetanbieter, fiel aus. Kein Einzelbeispiel, das war schon des Öfteren der Fall. Nicht nur die Kolonie Independencia, auch Paso Yobai, Carmen de Potrero und weitere Gemeinden in Guairá hatten kaum oder sehr schlechten Empfang mit dem Anbieter Tigo. Rückfragen über die Hotline wurden mit “technischen Problemen“ beantwortet, die bald behoben seien.

Insgesamt gesehen ist Tigo der größte Anbieter im Mobilfunknetz in Paraguay, das sagt aber nichts über die Qualität aus. Jedoch ist auf die anderen Unternehmen, wie Personal, Claro, Vox und weitere auch nicht immer Verlass. Wer auf das Internet angewiesen ist, sollte sich gründlich informieren, welcher Anbieter in dem Sektor, im persönlichen Umfeld, den besten Service anbietet und zu welchem Preis.

Wochenblatt / Foto: Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Wieder einmal Tigo

  1. Tigo ist nichts weiter als die geldwäschemaschine der Regierung? Von Internet und deses Wartung und von Kundenservice haben die noch nie gehört!

  2. Wer Tigo hat obwohl eine anderer Anbieter wie Claro zur Verfügung steht ist einfach selber schuld. Bei Radio Independencia ist Tigo wohl leider die einzige Möglichkeit

  3. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    „Insgesamt gesehen ist Tigo der größte Anbieter im Mobilfunknetz in Paraguay, das sagt aber nichts über die Qualität aus.“

    Die Qualität ist 4.Weltlandniveau. Oder anders ausgedrückt. Wie in Mitteleuropa Mitte der 90er-Jahre des letzten Jahrtausends.. sogar noch etwas schlechter, da die alten Einwahlmodems mit 56 oder 128k wenigstens stabil liefen….

    Blöd wenn am Standort wo man ist kein anderer Anbieter zu empfangen ist…

  4. claro ist leider auch nicht viel besser als tigo. allesamt nichts wert. paraguay ist internetmässig einfach nur der horror.

  5. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Kommt natürlich immer auf die Finanzen an, Rob, denn als Krösus wirst Du Dir auch hier nen Hispeed-Leitung zulegen können, egal ob Du in Asu oder im hinterletzten Winkel des Pantanal hockst. Läuft via Satellit. Kost ca. 1000 Euro im Monat je nach Traffic. 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.