Wiederauf-forstungsplan der Regierung

Das Projekt zur Wiederaufforstung soll eine Investitionssumme in Höhe von 72 Millionen US-Dollar im ersten Jahr umfassen. Dabei wird eine Anpflanzung in Höhe von 40.000 Hektar pro Jahr angestrebt, insgesamt sollen 160.000 Hektar in vier Jahren erzielt werden.

Das Vizeministerium für Bergbau und Energie führt diesen Plan durch mit dem Ziel zur Energiegewinnung, sagte Mauricio Bejarano. Die Holzgewinnung soll für den lokalen Markt bestimmt sein.

Der stellvertretende Minister fügte an, dass derzeit das nationale Wirtschaftsressort die Finanzierung analysiert, er meinte auch, der Plan sei sehr wichtig, denn die Biomasse nimmt 47% des nationalen Energieverbrauches ein.

„Im Augenblick versuchen Experten das Projekt umzusetzen, 160.000 Hektar beträgt das Gesamtvolumen, die Zeitschiene dafür ist auf vier Jahre ausgelegt, also pro Jahr 40.000 Hektar Jungwald anzupflanzen“, erklärte der Minister.

Die Plantagen dienen zu Energiegewinnungszwecken und diese werden dann zertifiziert durchgeforstet, dabei will man endlich die Massenvernichtung heimischer Wälder eindämmen.

Bejarano erklärte weiter, das Projekt als Finanzprodukt ist an den privaten Sektor gerichtet, an Firmen, die sich für eine Wiederaufforstung zur Energiegewinnung entscheiden. Das Ministerium für Bergbau und Energie sowie die staatliche Forstbehörde (INFONA) stellen Zertifizierungen aus, sodass allmählich nur Unternehmen, die Anteilscheine besitzen, registriertes Holz verwenden.

„In vier Jahren können diese mit der Ernte beginnen, wenn sie jetzt mit dem Pflanzen anfangen. Die Idee der Regierung basiert darauf, dass in vier Jahren die Menschen nur noch zertifiziertes Holz verbrauchen, dieser Vorgang soll die Entwaldung stoppen“, sagte er.

Auf die Finanzierung angesprochen, kündigte der Minister weitere Schritte an. „Wir hatten schon mehrere Konferenzen, aber es ist noch nicht klar definiert, wie Personen oder Firmen attraktive Investitionen tätigen können, die ersten Eckpunkte sind aber festgelegt“, im Rahmen des Nationalen Energieplans werden wir diese später näher erläutern, sagte er abschließend.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wiederauf-forstungsplan der Regierung

  1. Mich stört das Wort „Wiederaufforstung“……stellt dieses Wort doch in Aussicht, dass etwas wieder aufgeforstet wird, was vorher abgeholzt wurde. Es geht wohl bei diesem Vorhaben überhaupt nicht darum einheimische Wälder wieder aufzuforsten, sondern, Eukalyptus und andere, nicht heimische Holzarten anzubauen und diese dann in regelmässigen Abständen zu ernten, wie man eben Zuuckerrohr oder Mais erntet….
    Es ist durchaus verständlich, dass ein Bedarf an Energieholz besteht, der durch schnellwachsende Energiehölzer wie Eukalyptus gedeckt werden könnte, aber mit nachhaltiger Wiederaufforstung von zuvor gerodeten Flächen hat das überhaupt nichts zu tun.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.