Wildtiere mit Blaulicht transportiert

Eigentlich sind die Fahrzeuge vom Ministerium für Gesundheit dafür vorgesehen Patienten in Notfällen zu transportieren. In diesem Fall dachten die Beamten wohl, das würde nicht auffallen wenn es für andere Zwecke genutzt wird. Sie hatten aber Pech.

An einem Kontrollpunkt der Nationalpolizei, Rio 31 Cerrito, wurden drei Männer in einem Einsatzfahrzeug des “Emergency Medical Service Extrahospitalarias (SEME) verhaftet. Sie transportierten lebende Wildtiere, darunter zwei Gürteltiere aber auch einen Tapir.

Die Beamten sagte aus, sie hätten einen kleinen “Unfall gehabt“ und wollten die Tiere in Sicherheit bringen. Der Staatsanwalt Guillermo Sanabria klagt sie wegen der Jagd auf wild lebende Tiere an, beantragte aber alternative Maßnahmen im Gegensatz zum Gefängnis. Er fügte an, in der Regel würden solche Ereignisse mit Geldstrafen an gemeinnützige Organisationen geahndet, dies müsse aber der Richter entscheiden.

Quellen: ABC Color, La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .