“Wir müssen lernen, mit Covid-19 zu leben“

Asunción: Nachdem die vor 2 Jahren im Exekutivdekret auferlegten Hygienebeschränkungen aufgehoben wurden, appelliert das Gesundheitsministerium an das Bewusstsein der Bürger, damit die Infektionen nicht wieder zunehmen, um die Ausbreitung von Covid-19 zu stoppen.

Gesundheitsminister Julio Borba sagte im Radiosender 780 AM: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Per Definition liegt eine Pandemie vor, wenn sie drei oder mehr Kontinente betrifft. Das geht leider weiter, damit müssen wir lernen zu leben. Wir befinden uns in einer epidemiologischen Phase anhaltenden Rückgangs der Fälle“.

Die Aussagen des Gesundheitsministers sorgten teilweise für Erstaunen, denn noch vor einem Jahr warnte das Ministerium vor einem Anstieg der Covid-19-Infizierten im gleichen Zeitraum, weil wir auf den Winter zugehen und dies zu einer Verschlimmerung der Lage führen könnte. Jetzt stehen wir aber auch kurz vor der kälteren Jahreszeit und anscheinend hat das Virus dies noch nicht erkannt.

Borba fuhr im Radiointerview fort: „Der deutliche Rückgang der Covid-19-Fälle war unerlässlich, um einige Maßnahmen, wie die Aufhebung der Maskenpflicht, zu ergreifen. Wir empfehlen jedoch, sie weiterhin in geschlossenen Räumen, öffentlichen Verkehrsmitteln und Krankenhäusern zu verwenden, um möglichen Infektionen vorzubeugen“.

Er fügte hinzu, dass “wir vom Gesundheitsministerium mit den Empfehlungen für den verantwortungsvollen Umgang mit der Maske fortfahren werden. Was verstanden werden muss, ist, dass die Entwicklung angesichts der Pandemie nicht der Wegfall der Maskenpflicht ist, sondern auch die Priorisierung der Verantwortung für die persönliche Fürsorge und Solidarität beim Schutz anderer“.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

9 Kommentare zu ““Wir müssen lernen, mit Covid-19 zu leben“

  1. Je mehr Infektionen um sehr mehr imunitaet. Gibt es eigenentlich irgend einen Beweis, daß nur ein einziger Mensch weltweit weniger gestorben ist, weil Sklaven Masken getragen wurden? Gibt es einen Beweis das auch nur ein Mensch auf der Welt weniger gestorben ist, weil die Gen Spritzen verabreicht werden???

    22
    6
    1. Genau das Gegenteil ist der Fall. Länder die diesen Müll nicht gemacht haben, hatten nie ein Problem mit dieser Grippe. Die Sterblichkeit dieser Grippe liegt bei 0,02%.
      Inzwischen hat Biontech in seinem Bericht an die Börsenaufsicht geschrieben, dass sie nicht wissen, ob der “Impfstoff” überhaupt wirkt und, dass die Nebenwirkungen, die inzwischen verstärkt auftreten, dazu führen könnten, dass das Produkt vom Markt genommen werden muss. Da dieser “Impfstoff” das einzige Produkt von Biontech ist, dürfte durch diese Meldung die Börse entsprechend reagieren.
      Interessant zu wissen ist, dass AstraZeneca vom Markt genommen worden ist, weil es kein mRNA Stoff ist, obgleich es weniger Nebenwirkungen hatte als die Biontech Brühe. D.h. nicht, dass AstraZeneca harmlos ist, die damit “Geimpften” haben auch mit starken Nebenwirkungen zu kämpfen, bis zum Tod.

      24
      4
  2. Es hat vor 2 jahren keine ‚corinna‘ gegeben und es gibt sie auch jetzt nicht und selbst wenn, dann würde ein stückchen ‚tanga‘ vor dem mäulchen als symbol ‚ich halte die f+++++‘ auch nichts helfen.

    Das ganze diente u.a. zur ablenkung dazu, dass, nachdem die ‚olle corinna‘ nicht mehr so zieht, planmäßig nach drehbuch, ‚der böse russe‘ einen betriebsausflug in die ukraine unternimmt, damit weltweit eine geldentwertung beginnt.
    komischerweise gab es diese entwertung nie vorher, wenn z.b. eine quotenb++++, getarnt als friedensnobelpreisträger, 7 länder verbombt. Da war die inflation vermutlich grade in urlaub.
    Was muss es schön sein, wenn man jedes märchen glaubt, dann hat man mit den modernen ‚grimms neue märchen’ viel spaß.

    19
    5
  3. Dass mit winterbeginn das kältevirus entschärft ist, war logisch. Genau so intelligent war die wahl macron in frankreich. Mit dem selben personal gibt es bald ein remake. Top wie ihr wähler das macht!!!

    8
    3
      1. Nein. Es gehen sehr viele leute nicht mehr hin und viele sind tatsächlich so, dass sie aufgrund von verbindlichkeiten und abhängigkeiten oder naivität sich führen lassen. Manipulieren kann man nur bei recht knappen ergebnissen. 42 zu 58 bei nur 61 % wahlbeteiligung heisst, dass doch eine mehrheit so ist wie oben beschrieben. Frankreich ist auch schon afrika und der orient. Le pen ist ja schon bald weisse minderheitssprecherin. Man hätte schon ihren vater oder andere mit ideen in richtung wie bleibe ich herr im land wählen müssen. Der durchschnittswähler hatte in den 80igern das alles noch für unmöglich gehalten. Man hätte also schon agieren müssen und es nicht getan weil es geht uns ja gut. Das selbe hörte man auch in deutschland und österreich. Die leute sind mehrheitlich so dass sie dafür bezahlen, dass sie vom staatsbürger zum globalen weltbewohner werden. Erst wenn es zu spät ist schreien sie. Man braucht also kaum fälschen. Es klappt mit lohnabhängigleit und propaganda sowie agendas.

  4. Zardoz; Sie meinen doch nicht etwa, dass Frankreich von Franzosen regiert wird oder Deutschland von Deutschen, gar Paraguay von Paraguayern. Ist nicht immer drin was drauf steht!

    1. Jetzt keinesfalls mehr weil in den letzten jahrzehnten globale regierungen gewählt wurden. Die meisten menschen sind dreiers, xyzs und eulenspiegels. Erst gestern wieder eine dieser professionellen fürcht mich vor gott alleine spazieren sehen aber mit tapa boca. Wahlen sind nicht das problem sondern die wähler.

  5. Bei dem Stuss, der hier in den Kommentaren verbreitet wird, rollen sich meine Fußnägel hoch.
    Na gut, kann ich sie besser schneiden.
    Ich staune nur, dass die Klapsen in PY und DACH weitgehend Internetanschluss haben.

    1
    3

Kommentar hinzufügen