Wirbel im Innenministerium

Asunción: Nachdem der Innenminister Tadeo Rojas eingestand, nur während der Arbeitszeit sich um die Sicherheit des Landes zu kümmern um in seiner Freizeit die Wiederwahl voranzutreiben, gibt es Gerüchte, dass sein Vertreter Jalil Rachid kündigen will.

Am vergangenen Montag um 15:30 Uhr war es der Innenminister, der die Unterschriftenlisten für die Wiederwahl zum Wahlgericht brachte, damit diese da validiert werden können. Reporter fragten ihn, ob ihm der Entführungsversuch der zwei Mennoniten nicht animieren würde Überstunden zu machen. Er entgegnete der Frage mit der Antwort, dass er wohl kaum Streife gehen würde. Das wäre nicht sein Aufgabengebiet.

Obwohl staatliche Funktionäre von 07:00 bis 15:00 Uhr arbeiten müssen sind es die Minister, von denen während ihrer Dienstzeit ein Full-Time Job erwartet wird.

Regierungsquellen informierten die Tageszeitung Abc Color, dass in den nächsten Stunden der aktuelle Vizeminister für interne Sicherheit, Jalil Rachid kündigen wird. Dies soll aufgrund der politischen Verhalten des neuen Innenministers zu tun haben. Rachid, der zuvor als Staatsanwalt tätig war, erhielt von der Staatsanwaltschaft eine Erlaubnis bis zum 22. Januar 2017 ins Innenministerium zu wechseln, ohne seinen Posten zu verlieren. Diese Erlaubnis müsste erweitert werden, wenn es nicht zu einer Kündigung kommen sollte.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen