Wunderheiler wird zur illustren Persönlichkeit ernannt

Asunción: Die Stadtratsversammlung hat heute beschlossen einen nigerianischen Wunderheiler und Prediger zur illustren Persönlichkeit zu ernennen, kurz bevor dieser einige Seminare in Paraguay gibt.

Die Kindheit und Jugend von Temitope Balogun Joshua soll seltsam gewesen sein. Schon 100 Jahre vor seiner Geburt wurde sein Erscheinen vorhergesagt. Seine Mutter soll mit ihm 15 Monate schwanger gewesen sein und als er 4 Jahre alt war, soll ein Felsbrocken durchs Dach gestoßen sein, der den Kleinen beinahe erschlagen habe. T. B. Joshua wurde mit der Kirche groß

Mittlerweile erhält er enormen Zulauf aus aller Welt, vor allem physisch, psychisch und chronisch Kranke, zu seiner Zentrale in Lagos, um Heilung, Befreiung, Segen oder spirituelles Wachstum zu erfahren. Berichte von Wunderheilungen HIV/AIDS, Krebs, Blindheit, Querschnittlähmung, Epilepsie und Bipolare Störung wurden in seiner Vergangeheit bekannt. Er kann, laut eigener Aussage Flüche erkennen und den Patienten erklären, wieso sie davon betroffen sind. Seine Anhänger verliehen im den Titel „Prophet“. Er treibt zudem Dämonen aus.

Nun stehen vom 11. bis 14. August verschiedene Auftritte in Asuncion an und die Stadtratsmitglieder schlugen vor den Gründer der Kirche „Synagogue Church of All Nations“ (SCOAN), als Ehrenbürger den Schlüssel der Stadt zu überreichen. Viele Menschen, die davon gehört haben, nahmen die Entscheidung mit Belustigung auf.

Wochenblatt / Wikipedia / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Wunderheiler wird zur illustren Persönlichkeit ernannt

  1. OH, ja ich glaube…… nicht!!! Immer die gleichen „Experten“. Ja die Psyche ist mächtig. Amerikanische Prediger die Rollstuhlfahrer vor Puplikum zum Aufstehen brachten und sie angeblich „heilten“, etc. Angeblich durch die Macht Gottes und nur durch Gebet, in Wirklichkeit aber durch Suggestion. Ja es stimmt. Menschen unter Hypnose, denen man einredet stark zu sein, können Gewichte heben die kein normaler Mensch stemmen kann, das ist erweisen. Die Psyche ist mächtiger wie wir denken. Scharlatane nutzen dies. Auch die Gelähmten und Rollstuhlfahrer, die im Gottesdienst von Predigern plötzlich wieder stehen können, sind nach der angeblichen „Wunderheilung“ trotzdem leider weiter gelähmt und sitzen im Rollstuhl! Placebowunder, nichts anderes schafft der Nigerianer. Auch können Mächte im Spiel sein, mit denen man lieber nichts zu tun haben möchte.

      1. Ich bin auch ihrer Meinung und muss meinen Namensvetter widersprechen. Schlimm ist was der Mensch aus der Religion gemacht hat. Den meisten ist nämlich völlig egal was Gott denkt und sie machen was sie wollen. Relgion wird und wurde von den Mächtigen benutzt um Menschen gefügig zu machen und sie auszubeuten, sexueller Missbrauch durch Geistliche setzt dem allen noch die Krone auf. Die Frage ist, ist dies Gottes Wille?- Ich behaupte mal nein. Es sind Menschen die die Fehler machen.

    1. da meines Wissens Jesus keine 50 000 Guaranies für Wunderheilung angenommen oder 100 000 GS für das dabei sein beim Bergpredigt gefordert hatte, kann ich fast ausschliessen dass Herr Joshua als Prophet oder Messias anzusehen ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.