Zeitumstellung 2020: Werden das letzte Mal die Uhren umgestellt?

Asunción: Laut den Bestimmungen des Dekrets Nr. 1264/2014 der Präsidentschaft der Republik werden an diesem Sonntag, dem 4. Oktober 2020, um 00:00 Uhr die Uhren umgestellt und zwar um eine Stunde nach vorne. Ob es das letzte Mal ist wird sich zeigen.

Diese Umstellung ist im Volksmund als Sommerzeit bekannt und sollte bis zum vierten Sonntag im März 2021 gelten.

Jedoch wird das nur passieren, wenn ein Gesetzesentwurf im Parlament zur Festlegung der “Sommerzeit“ als neue offizielle paraguayische Zeit nicht erfolgreich ist. Sollte die Initiative Erfolg haben, gibt es einen neuen Zeitplan und in den Wintermonaten wird es später hell.

Diese Tatsache könnte zu einer Zunahme strafbarer Handlungen auf öffentlichen Straßen in den frühen Morgenstunden führen, wenn Zehntausende von Arbeitnehmern mit dem Bus zu ihrer Arbeit gehen oder Eltern ihre Kinder zu Schulen bringen.

Bereits die Verteidiger der Sommerzeit argumentieren das ganze Jahr über, dass es später dunkel wird, was die Rückkehr der Arbeiter nach Hause erleichtert, Treffen mit Freunden und Kollegen in Restaurants nach der Arbeitszeit dienlich ist und so dem gastronomischen Sektor zugutekommt.

Natürlich wird sowohl der Schulbesuch als auch das Treffen mit Freunden oder Kollegen in Restaurants von der Covid-19-Lebensweise und der Entwicklung der Pandemie in den kommenden Monaten abhängen.

Der Wirtschaftswissenschaftler Amílcar Ferreira “setzt sich“ dafür ein, das ganze Jahr über die Sommerzeit beizubehalten und einen “gestaffelten Arbeitsplan“ aufzustellen.

Ursprünglich war die Sommerzeit von Oktober bis März als Strategie zur Einsparung von Strom konzipiert.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Zeitumstellung 2020: Werden das letzte Mal die Uhren umgestellt?

  1. Na hoffentlich endet der Schwachsinn endlich, das ist auch nur Leute “ Verblödung“ mehr nicht. Dieser Schwachsinn spart niemanden etwas ein. Hier die Ande ist so oder so völlig aus der Spur und überfordert. In Eu hat es auch keine Vorteile gebracht, Amerika genauso wenig, also weg mit dem Schwachsinn.

  2. | „Diese Tatsache könnte zu einer Zunahme strafbarer Handlungen auf öffentlichen Straßen in den frühen Morgenstunden führen, wenn Zehntausende von Arbeitnehmern mit dem Bus zu ihrer Arbeit gehen oder Eltern ihre Kinder zu Schulen bringen.“

    Weil wir davor ja auch alle zur selben Uhrzeit zur Arbeit oder in die Schule gehen. Es gibt keine Früh-, Spät- oder Nachtschichten und auch keinen Vormittags-, Nachmittags- und Abendunterricht…
    Die einzigen „Probleme“ über das man reden könnte, wären auf technischer Ebene und selbst das sollte inzwischen gut lösbar sein.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir noch einmal eine Zeitumstellung haben werden. 2021 werden auch einige Länder in Europa die Zeitumstellung abschaffen. Vor allem, wenn Deutschland und Spanien es machen, wird Paraguay wohl mitziehen. Die Abschaffung der Zeitumstellung wäre endlich mal wieder eine gute Änderung!

  3. Nein @eggi, der Schwachsinn ist damit nicht beendet, es wurde nur wieder ein Meilenstein in der totalen Verwirrung erreicht. Die Menschen werden verrückt; entrückt von der Natur und das schon seit tausenden Jahren und in allen Bereichen. Hier der natürliche Zeitverlauf.
    Bis zur Mitte des Tages steigt die Sonne, um dann ihren Höhepunkt, Winterzeit 12:00Uhr, Mittag; medio dia, zu passieren. Die Sommerzeit ist um eine Stunde versetzt also eine un-natürliche Zeit. Die Uhr zeigt um 12 dann nicht mehr die Mitte des Tages an. Tech-no-logic.

  4. An der Uhr zu drehen ist nur die Spitze des Eisberges. So wurde auch der Jahresverlauf völlig auf den Kopf gestellt und dem natürlichen Verlauf entrückt. Auf wiki kann man sich den römischen Kalender mal ansehen. Der hatte 13 Mondnate und ist dort schon verfälscht dargestellt auch wenn bemerkt wird, daß der März der amtliche Jahresanfang war. Es macht wenig Sinn Neujahr mitten im Winter zu feiern. Vom März an die Monate durchgezählt kommt man tatsächlich auf; Sept-ember; 7, Okt-ober; 8, Nov-ember; 9 und Dez-ember; 10.
    Der Frühlingsanfang ist der natürliche Jahresanfang, wenn wieder Leben in die Landschaft zieht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.