Zigarettenstummel setzt Haus in Brand

Lambaré: Rauchen und Alkohol kann eine tödliche Kombination sein, besonders dann, wenn man mit glühender Zigarette einschläft.

Ein Mann in offensichtlich berauschtem Zustand wurde von seinen Nachbarn gerettet, nachdem er mitten in einem Feuer in seinem Haus in der Stadt Lambaré eingeschlafen war. Das Opfer erlitt leichte Verbrennungen.

Der Stummel einer Zigarette wäre der Grund für ein Feuer gewesen, das fast das Leben von Jorge Araujo (30) gefordert hätte. Der Mann, anscheinend in einem Äthylzustand, schlief mit einer Zigarette in seiner Hand in seinem Bett ein.

Der Vorfall wurde in den frühen Morgenstunden in einem Haus im Viertel Santa Rosa der Stadt Lambaré, Departement Central, registriert.

Die Nachbarn bemerkten den intensiven Rauch im Haus, klopften an die Tür und schafften es, den Besitzer lebendig zu bergen. Araujo wurde mit leichten Verbrennungen an beiden Händen in das Hospital von Quemado gebracht.

Freiwillige Feuerwehrmänner waren schnell am Einsatzort und kontrollierten den Brand, der praktisch das gesamte Haus zerstörte.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zigarettenstummel setzt Haus in Brand

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.