Zuckerrohrbauer bricht in Tränen aus

Villarrica: Der Zuckerrohrbauer Diego Benitez brach in den Studios des Radios Guairá in Tränen aus, wo er anprangerte, dass der Verkauf von Schmuggelware immer noch weit verbreitet sei, während die Landwirte aus dem Sektor die Ernte nicht schnell genug verkaufen können.

Der Preis sogar wieder gesunken, fügte Benitez hinzu. Er kündigte an, dass die Zuckerrohrbauern versuchen werden, den Präsidenten der Republik zu erreichen, um die Forderungen des Sektors zu hören. Benitez versicherte, dass es in Villarrica viele Lagerhäuser voller Schmuggelzucker gebe, die Staatsanwaltschaft aber nur kleinere Mengen in Geschäften beschlagnahme.

Anderseits haben die Zuckerrohrbauern auch weniger in ihre Agrarflächen investiert, zum Beispiel an Dünger gespart und somit auch weniger Ausgaben getätigt. Im Zuge dessen hat sich auch der Ertrag pro Hektar verringert, was die Einnahmen der Landwirte durch den geringen Preis der Fabriken deutlich schmälert.

Wochenblatt / Radio Guairá

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Zuckerrohrbauer bricht in Tränen aus

  1. Die brasilianischen 7ubf argentinischen Bauern sind erheblich fleissiger und koennen trotz hoher Steuern ein hochwertigeres Produkt so guenstig anbieten, daß auch die paraguayischen Schmuggler daran verdienen. Kein Grund zum Mitleid fuer die hier jammernden Faulpelze.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.