Zum ersten Mal zahlt der Staat Senioren eine Pension

Asunción: Das Gesetz 3.728/2009 machte aus der Illusion Realität für die ersten 145 Pensionäre, die sich für die Verpflegungsrente eingeschrieben hatten. Ab jetzt gehen die Zahlungen weiter für alle Personen die das 65. Lebensjahr erreicht haben. So wie gestern 145 Personen ihre Rente in der Rentenkasse des Finanzministeriums abgeholt haben, werden sich diese Woche 110 ältere Menschen dazu summieren vornehmlich aus der Zone Bañados von Asunción. Laut Hugo Acosta, Koordinator der nicht steuerpflichtigen Rente des Finanzministeriums sagte, dass paraguayische Antragsteller ab 65 Jahren sich nur im Finanzministerium melden müssen mit ihrem Personalausweis um nach Bearbeitung die monatliche Rente ausgezahlt zu bekommen. Sie dürfen, was klar sein sollte keine andere Unterstützung bekommen und somit als arm gelten. Die Neupensionäre, die zumindest nun ihre Mahlzeiten von den 352.000 Guaranies pro Monat zahlen können, zeigten sich über das Geldchen erfreut. Ein älterer Mann musste 60.000 Guaranies für Bus und Taxi ausgeben, um an seine Pension zu kommen, weswegen ihm am Ende nur 292.000 Guaranies blieben. Diese Zahlung ist eine historische Sache des paraguayischen Staates, die nie zuvor dagewesen ist. Obwohl bis Jahresende nur Platz für 5.000 Rentner auf der Liste ist, weil der diesjährige Kostenvoranschlag nicht mehr her gibt, sind es 5.000 Rentner weniger die sich keine Gedanken mehr machen müssen ob sie etwas zu Essen haben werden. Aufpassen sollten die Wunschrentner nur vor Betrügern die mit gefälschten Formularen vor der Tür stehen und „alles regeln“ für eine Bearbeitungsgebühr von 30.000 – 50.000 Guaranies. (Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.