Zum fünften Mal eingebrochen

Luque: In weniger als zwei Jahren kam es zu fünf Einbrüchen in die Kirche San Rafael. Trotz wiederholter Beschwerden konnten die Ermittler noch keine Täter verhaften.

Der Wert des Gestohlenen beträgt mittlerweile mehr als 10 Millionen Guaranies. Am Donnerstagabend reinigte die Putzfrau Silvia Rosana Sanabria die Kirche. Sie bemerkte, dass eingebrochen wurde und alarmierte die Polizei, den Pfarrer und den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats.

Zwei Lautsprecher, einen Verstärker, fünf Mikrofone, 20 Plastikstühle und mehrere Vasen raubten die Diebe.

„Dieses Mal war der Schaden größer als zuvor. Dass auch Stühle mitgenommen wurden ist außergewöhnlich. Die ganze Pfarrgemeinde bittet nun die Polizei um intensivere Ermittlungen“, sagte Sanabria.

Anscheinend drangen die Räuber über das Dach ein und flohen dann durch eine Seitentür in der Kapelle.

Mehrere Kriminalbeamte aus Capiatá nahmen die Ermittlungen mit Kollegen der örtlichen Nationalpolizei in Luque auf. Jedoch sind die Resultate nicht besonders vielversprechend. „Wir konnten keine klaren Fingerabdrücke erfassen, die den Tätern zugeordnet werden. Es gibt wenig verwertbare Spuren. Zudem ist die Tatzeit auch nicht näher bekannt“, sagte Jorge Silguero, einer der Kriminalermittler aus Capiatá.

Die Putzfrau kommt nur am Donnerstag in die Kirche. Weder Nachbarn noch andere Bewohner in der Gegend können belegen, ob der Einbruch nicht schon früher erfolgte. Am Dienstag fand eine Sitzung des Pfarrgemeinderates statt. An dem Tag war noch alles in Ordnung.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.