Zum Thema Privat-öffentlicher Partnerschaft

Asuncion: Die Absicht von Privatunternehmen, immer mehr Geld zu verdienen, steht der Rolle des Staates und seiner sozialer Gerechtigkeit bei einer APP konträr gegenüber.

Auf einmal konnte man sehen wie kontraproduktiv und fragil die Gesetzgebung derselben ist, als der staatliche Kontrolleur Enrique García, sich gegen den Ausschreibungsprozess des Flughafens äußerte, da er nicht ganz unparteiisch abgelaufen sein soll.

Laut der Industrieingenieurin Mercedes Canese, die auch an der Universität unterrichtet und früher Vizeministerin für Bergbau und Energie war, wurde das Gesetz zur Einführung der EPP gebilligt, obwohl es Warnungen und angekündigte Proteste gab. Die Resistenz der Bevölkerung führt dazu, dass die Regierungsprojekte langsamer angegangen werden mussten, bis, wie in einigen Fällen, sich nicht einmal mehr ein Anbieter meldete. Bei der Vergabe der Verbreiterung der Straßen 2 und 7 meldete sich nur ein Anbieter, was auch keiner echten Ausschreibung nachkommt, sondern einem in eine Richtung gelenkte Bewegung.

„Das Konsortium, integriert von Sacyr (Spanien), Mota Engil (Portugal) und Ocho A (Paraguay), was der einzige Offerent bei der Ausschreibung war, bot 520 Millionen US-Dollar an, was 105 Millionen US-Dollar mehr sind, als das Ministerium für öffentliche Bauten annahm. Die Unterschrift erfolgte. Das Angebot von Sacyr ist nicht nur höher als angenommen, sondern auch teurer als die reellen Kosten für doppelspurige Straßen. Während in der Region 1 Million US-Dollar pro Kilometer als angemessen gelten, kostet der Kilometer beim “Ausschreibungsgewinner“ ganze 2,8 Millionen US-Dollar. Demnach liegt die wahre Investitionssumme bei 260 Millionen US-Dollar, da 260 km, aber der Staat muss in 30 Jahren dem Konsortium 1,47 Milliarden US-Dollar zahlen, entweder direkt oder durch die Einnahmen der Maut“, so Canese.

Canese erkennt zudem, dass die Anbieterfirmen sich allesamt in schlechter finanzieller Verfassung befinden oder in Unregelmäßigkeiten verstrickt sind. Sie werden im Ausland verklagt. Die APP Gesetzgebung unterbindet keineswegs betrügerische Prozesse, Grund weswegen die APP Gesetzgebung wieder zu den Akten gelegt werden sollte.

Wochenblatt / 5días

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zum Thema Privat-öffentlicher Partnerschaft

  1. Wenn via APP Infrastruktur geschaffen wird, wo es den Privatunternehmen selbstverständlich darum geht Geld zu verdienen, so kann das für die privaten Unternehmen nur funktionieren wenn die Qualität des Objekts so gut, dass sie da auch suf Jahre hinaus Geld verdienen, da sie ja auch für die Instandhaltung aufkommen müssen.
    Wieviel der km Strasse “üblicherweise” kostet ist da mal überhaupt nicht wichtig, weil der ausschlaggebende Kostenfaktor die Qualität der Ausführung ist.
    Wäre die Ruta in den Chaco oder, viel rezenter, die Ruta Paraguari/Villarrica durch APPs gemacht worden, dann hätten wir heute ordentliche Strassen.
    Normalerweise werden Arbeiten auch von einem unabhängigen Ingenieurbüro abgenommen, wenn Mängel da sind müssen sie beseitigt werden und dann wird eine Versicherung abgeschlossen, die einspringt wenn binnen den folgenden 10 Jahren Baumängel auftauchen. Unnötig zu sagen, dass die Arbeiten nach internationalen Standards ausgeführt werden müssen, dass die Versicherung auch während dem Bau kontroliert durch ein Ingenieurbüro ihres Vertrauens zsw.
    Ganz so einfach und einseitig wie im Artikel beschrieben ist die ganze Sache nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.