Zumindest Diskussionsstoff

Asunción: Eine neue Umfrage soll die Situation nach dem Tag wiedergeben, an dem die Wiederwahlfrage eskalierte. Vermutungen bewahrheiten sich. Jedoch ist wie bei jeder Umfrage Vorsicht geboten.

Das Umfrageinstitut Ati Snead befragte 950 Personen in Asunción, Central, Alto Paraná, Caaguazú, Itapúa, San Pedro, Concepción, Amambay, Cordillera nach den aktuellen Kandidaten, was sie von ihnen denken, was sie Gutes gemacht haben und was nicht.

Horacio Cartes und Fernando Lugo haben an Beliebtheit verloren. Auch die Wiederwahl wird zu 84% der Befragten missbilligt. Horacio Cartes hat anscheinend wegen seinen Ambitionen bezüglich der Wiederwahl an Popularität verloren, da er bei der Frage: “Wen würden sie heute wählen (mit Wiederwahloption)?“ nur 13,7% zu ihm halten. Ohne Wiederwahloption würde der Kandidat von Cartes wenigstens 11,6% der Stimmen erhalten. Bei Fernando Lugo sieht es anders aus. Mit Wiederwahloption liegt Lugo bei 15,9% während ohne – also mit einem Kandidat den er unterstützt – würden 12,6% auf den abfallen.

Encuesta de Opinión Nivel Nacional by Juan Anibal Riveros on Scribd

Ins Rennen genommen wurden auch Oscar Acosta (Moderator) und Jose Luis Chilavert (Welttorhüter). Beide erhielten trotz großer Beliebtheit seltsam wenig Stimmen. Efraín Alegre, der aus Sicht der Regierung und deren Medien Staatsfeind Nummer 1 ist, hat bei allen Umfragen die meisten Stimmen. Ob dies vom Auftraggeber der Studie so gewollt war oder tatsächlich seine Beliebtheit höher als sonst ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Jedoch gibt es derzeit einen hohen Anteil von Menschen, die noch unsicher sind.

Wochenblatt / Ñanduti

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zumindest Diskussionsstoff

  1. Kommt dann am Ende doch nur wieder drauf an wer mehr zahlt fuer die Stimmen, Hauptsache Asado und Bier fuer den Wahlabend ist gesichert, dann geht das Gejammer wieder los

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.