Zwanghafte Nahrungsaufnahme in der Quarantäne

Asunción: Zu Hause eingesperrt. Totale Quarantäne und reduziert auf extremen physischen Kontakt oder die Nähe zu anderen Personen. Ein bisschen Fitness oder eine Körperdehnung. Und essen. Essen, essen und nochmal essen. Die zwanghafte Nahrungsaufnahme macht uns dick und schadet der Gesundheit.

Das Gesundheitsministerium warnt davor, dass wir in diesem ungleichen Kampf gegen den gnadenlosen unsichtbaren Feind zusätzlich zum Coronavirus “die Linie einhalten“ sollten: Wuhans “chinesisches Geschenk“, das Coronavirus, das in unser Leben kam, um zu bleiben, weiß niemand bis dahin wann.

„Während dieser Zeit können Angstzustände, Sorgen und in vielen Fällen Langeweile zu einer zwanghaften Nahrungsaufnahme führen. Dann kommt es zu einer Gewichtszunahme von 3 bis 5 Kilogramm oder mehr, insbesondere wenn es sich um den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Gehalt an Kalorien, Zucker und Fetten handelt“, warnte die Gesundheitsbehörde in einer Erklärung.

Unter Berufung auf Catherine Turnes, Ernährungsberaterin und technische Koordinatorin der Direktion für die Überwachung nicht übertragbarer Krankheiten, heißt es in dem Dokument weiter, dass die Lebensmittel, die dem Körper Gewicht hinzufügen, die Produkte sind, die “meistens schon verpackt und zum Verzehr bereit“ sind, um den Heißhunger zu befriedigen. Sie sind sehr lecker und daher sind sie Generatoren von Gewohnheiten und machen manchmal fast süchtig“.

Und dieser Suchtfaktor verschwört sich zusammen mit der Verringerung der Körperbewegung in Zeiten wie diesen für die plötzliche Gewichtszunahme. „Die Erklärung ist einfach: In dieser Zeit der Quarantäne nimmt der Kalorienverbrauch ab und dies ist auf die Änderung unserer Routine zurückzuführen, da beispielsweise viele Menschen aufhören, sich wie gewohnt zu bewegen, nicht mehr zur Arbeit gehen oder keine körperlichen Aktivität durchführen“, sagte Turnes.

Das einzige, was zur Hand ist, wenn die Person nicht nur das Coronavirus, sondern auch die Gewichtszunahme als Feind hat, ist “Disziplin, Planung des Tagesablaufs, einkaufen und dann gesundes Essen“.

Vor diesem Hintergrund schlägt das Gesundheitsministerium eine gesündere Quarantäne mit den folgenden Empfehlungen vor: Planen Sie Mahlzeiten, bevorzugen Sie gesunde Lebensmittel, führen Sie zu Hause regelmäßig körperliche Aktivitäten durch, richten Sie eine Mauer gegen “giftige“ Nachrichten ein (falsche oder nur negative Nachrichten) und verbringen mehr Zeit mit der Familie als mit dem Handy oder Fernsehen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Zwanghafte Nahrungsaufnahme in der Quarantäne

  1. Die Kohlehydrate fehlen. Das sind Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot usw. Gesünderes Essen wäre schön. Aber eingeschränktes Einkaufen führt dazu, dass man an frische Lebensmittel – Obst und Gemüse (Vitamin C, B usw) – schwerer rankommt. Damit haben die Verantwortlichen natürlich nichts am Hut. Die haben weiterhin ihre Angestellten, die sich um sie kümmern. Auch reicht eine Bewegung in den vier Wänden auf Dauer nicht aus. Und…. es helt die Sonne. Dies wird bei einigen Menschen zu Vitamin D-Mangel führen, der sehr viele Krankheiten auslösen kann. Die Quarantäne kann deshalb nicht auf Dauer sein sonst geht die Sache nach hinten los.

  2. Jetzt wurde die Quarantäne ja schon bis zum 19. verlängert.
    Ein Ende ist nicht abzusehen, denn ich befürchte, sie werden noch eine Woche und noch eine Woche und noch eine Woche dranhängen.
    Bis die Menschen zu Tausenden auf die Straße gehen, weil sie nicht mehr können.
    Auf der anderen Seite verstehe ich nicht, warum die Menschen mehr essen.
    Ich kann doch immer nur so viel essen, bis ich satt bin. Und je weniger Bewegung ich habe, um so wenig Hunger habe ich.
    Dann kommt noch hinzu, daß das Dickwerden während der Ausgangssperre wohl für sehr viele Menschen hier das kleinste Problem sein wird.

    1. Hallo Teju Jagua, wenn wir schon die Quarantäne erst nehmen wollen, dann dauert diese insgesamt 40 Tage. Dahingehend hätten ja die vielen Bibelkenner in dieser Seite uns schon lange belehren müssen. Denn Quarantäne ist auf Spanisch „cuarentena“ und dieses Wort kommt ohne Zweifel von „cuarenta“, also der Zahl vierzig. So ist also dieser angebliche „neue“ Virus, der nachweislich schon seit Jahren existiert, in Rotchina geboren und man hat ihm statt einem chinesischen Namen einen spanischen Namen verpaßt. Nun, das ist nichtds Neues. Der Virus stammt in Wirklichkeit aus einem sehr bekannten Laboratorium in Kansas/USA, das eng mit der US-Army zusammenarbeitet und für diese chemische und biologische Kampfmittel herstellt. Die Übertäter sind natürlich schon immer „die anderen“, so wie auch vor wenigen Jahren genau dieselben Weltpolizisten auch den Iran beschuldigt hatten, über chemische und biologische Kampfmittel zu verfügen. Diese unbegründete Anschuldigung des Iran war den Weltpolizisten sogar einen Krieg auf dem Territorium des Iran wert. Schon die „Spanische Grippe“ stammte nachweislich aus dem Laboratorium aus Kansas und bekam einen Namen, als wäre der Virus aus Spanien um die Welt geschickt worden. und habe+ angeblich zwischen 20 und 100 Mio. Todesopfer weltweit gefordert. Und komischerweise wurde der Kronenvirus wiederum auf Weltreise geschickt mit einem Namen aus der Spanischen Sprache.. Mal beschuldigt man Spanien, mal Deutschland (durch ähnliche durchweg unwahre Gerüchte während des II. Weltkriegs, mal den Iran, und wieder mal Spanien. Ich bin Deutscher, und deshalb heißt dieser angebliche Virus für mich „Kronenvirus“. Auch das Kronenbier aus Mexico, „Corona“-Bier genannt, heisst nur deshalb nicht Kronenbier, wel es aus einem spanischsprachigen Land stammt., Und auch die Kronen-Zeitung aus Wien heißt aus demselben Grunde nicht Corona-Zeitung. Außerdem hat das Corona-Bier aus Mexico auf seiner Etikette eine Krone, trägt also mit Recht diesen Namen. Es sind unsere Freunde, die experimentieren in ihrem Laboratorium in Kansas, und müssen ja ihre Produkte auch mal ausprobieren. Denn berücksicht man die hohe Geschwindigkeit der Verbreitung dieser Krankheit, und dazu noch die außerordentlich flächendeckende Verbreitung, so muß es einer logisch denkenden Person vollkommen unmöglich erscheinen, daß, wie berichtet wurde, ein oder zwei Person aus China nach Europa reisten, und in wenigen Tagen war ganz Europa verseucht. Für so viele Begegnungen, die man zu einer derart schnellen und auch flächendeckenden Verbreitung eines Krankheitskeimes benörigen würde, um allein in Europa den Lebensraum von mindesten 500 Mio. Menschen zu verseuchen, und noch wenige Tage später begann dieser Virus auch in Südamerika, Afrika, Asien und Südamerika zu grassieren, hätten die angeblichen „Verbreiter“, die also jetzt die allein Schuldigen sind, überhaupt kein Zeit gehabt. Die einzige Möglichkeit, falls dieser Kronenvirus tatsächlich inwischen sich anschickt, die ganze Welt in Panik zu halten, ist nur zu sehen, wenn die Krankheitskeime planmäßig über allen Kontinenten zerstäubt und so verbreitet werden. Hier gibt es nur eins, nämlich diese ganze Kampagne als eine bösartige Lüge zu bezeichnen oder aber von den selbsternannten Weltpolizisten Rechenschaft zu fordern, denn bisher war nur sie es stets, die zu solchen Dingen fähig. waren. So war auch ihr erstes Experiment nach dem Ende des I. Weltkriegs die Verbreitung der „Spanischen Grippe“ und nach dem II. WK ebenfalls als erstes Experiment die beiden Atombomben auf Japan. Aber trotz all diesen „Vorgeschichten“ schämten sie sich nicht, anderen Nationen nach wie vor zu unterstellen, was sie selbst in Wirklichkeit zu tun pflegen. Und bei der „Öffentlichkeitsarbeit“ haben natürlich die betroffenen Länder ihren Teil mit beizutragen, indem sie einen weiteren Virus verbreiten müssen, nämlich den Volksverdummungsvirus. Vielleicht denken sie jetzt auch ein wenig an uns, indem sie befahlen, daß die angeordnete Ausgangssperre am 19.4. zu enden habe. Denn nur so können die bereits geplanten Feiern für den folgenden Tag auch stattfinden.

  3. Absoluter Schmarrn: Täglich Hühnerleber weil barato führt unweigerlich zu einer Fettleber. Auch wenn man sie unverpackt den Hühnern neben der Hängematte entnimmt. Auch 32-Würfelzuckergetränke sind halt nun mal immer verpackt, sonst kann man sie ziemlich schwer nach hause tragen, da sie auf dem Weg immer leichter werden. Außerdem müsste hierzulande ja schon seit Jahrzehnten das Corona-Viru-V2.0 grassieren. Sry, aber von den Land aus welchem ich herkomme da gibt es einfach nicht so viel Fettleibigkeit wie hierzulande. Alles über 13 Jahre ist übergewischtig.
    „Die Erklärung ist einfach: In dieser Zeit der Quarantäne nimmt der Kalorienverbrauch ab…“ schätzt die gute Frau. Ja, Heilandsack, wie war den der Kalorienverbrauch vor der Quarantäne? Ganz sicher niemals so hoch wie die Kaloarienzufuhr, denn etwas müssen sie auch vor der Quarantäne gegessen haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.