Zwei Männer im Entführungsfall von Abraham Fehr verhaftet

Santa Rosa del Aguaray: Im Fall des Mennoniten Abraham Fehr scheint Bewegung zu kommen. Zwei Männer wurden heute wegen der angeblichen Erpressung von den Familienangehörigen verhaftet.

Die Identität der beiden Verdächtigen steht fest. Es sind Gabriel Argüello und Remigio Fretes. Sie wurden verhaftet, als sie 80 Millionen Guaranies von einer Bank in Santa Rosa del Aguaray, San Pedro, abheben wollten, das aus dem bezahlten Lösegeld der Familie Fehr stammen soll. Die Antiführungseinheit der Nationalpolizei war den Männern auf den Fersen. Staatsanwalt Joel Cazal führt die Ermittlungen in dem Fall.

Am August 2015 wurde Fehr von der selbsternannten paraguayischen Volksarmee EPP entführt. Die Familie zahlte 100.000 US Dollar Lösegeld, trotzdem kam es zu keiner Freilassung des Entführten.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.