Zwei Tote: Was ist wirklich passiert?

Mariano Roque Alonso: Eine Mutter und ihr Sohn wurden tot in ihrem Haus aufgefunden, wo seit einer Woche keiner mehr ein und ausging. Die Polizei sprach von plötzlichem Tod beider. Kann das sein?

Eine 93-jährige Frau und ihr Sohn von 65 Jahren Alter wurden gestern Abend in halbverwestem Zustand in einem Haus der Stadt gefunden. Es handelt sich dabei um Agustina Aguilar de Rolandi und Rubén Victoriano Rolandi Aguilar. Die Lebensgefährtin des Sohnes, Patricia Beatriz Mendoza Araujo (60), fand beide.

Rubén Rolandi soll tot auf einem Plastikstuhl gesessen sein, während seine Mutter auf dem Boden lag. Da die Polizei keine Waffe fand und es auch keine Anzeichen von Raub oder Gewalt gab, geht man vorerst von plötzlichem Tod beider aus. Eine Leichenschau ist für heute anberaumt.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Zwei Tote: Was ist wirklich passiert?

    1. Eine Vergiftung ja, aber nicht Kohlenmonoxid, Bei diesen Temperaturen haben alle die Fenster und Türen geöffnet, wenn keine Klima vorhanden. Es ist eher eine Lebensmittel Vergiftung. Die Lebensgefährtin des Sohnes hat auch seit einer Woche, scheinbar das Haus nicht betreten. Einen ” plötzlichen” Tod von 2 Personen? Wo leben die denn, wenn nicht nachgeholfen wird. Nachbarn gab es scheinbar auch nicht, sonst wären denen der Geruch von Leichen in die Nase gezogen, kann aber sein, durch Müllverbrennen, hielten diese den Geruch als normal.

  1. Hiesig Kindergartenpolizei fand keine keine Anzeichen von Raub oder Gewalt, na, danach wurde auch nicht gesucht, sondern bei der Suche nach zu Plataverwertbarem sämtliche Spuren übertrampelt. Hiesig Kindergartenjustiz und -mediziner können auch nur Herzstillstand feststellen. Indianer-Kriminalistik und Indianer-Forensik haben die hierzulande nicht, müssten zuerst aus USA, Deutschland, Japon, Korea etc. eingeflogen werden, bis dahin längst alles übertrampelt, geplündert, unter dem Boden und gut is.

    1. Es ist immer wieder sehr angenehm, wenn man auf so einen kompetenten Kommentar stößt. Sie waren sicherlich anwesend, bei der Hausbegehung und geben nun Ihr Wissen an uns weiter. Gut zu wissen, das es Sie gibt…..

      1. Ja, natürlich, darum schreibe ich ja auch meine investigativen, allseits beliebten und viel gelesenen Kommentare. Also aus Spaß mache ich das nicht. Dazu muss ich nicht anwesend gewesen sein, um das beurteilen zu können. Wenn Sie dann mal etwas länger als 14 Tage oder dem ersten Regen – je nachdem was zuerst eintrifft – im Paragu verweilen, dann müssen Sie sich nicht mehr über Wochenblatt-Paraguay informieren. Ja, und ich freue mich ja auch, dass es sie gibt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.