12 Diebe auf frischer Tat erwischt

Asunción: Indigene, die vor der für sie zuständigen Behörde campierten umzingelten das Nachbargrundstück, wo Diebesgut gelagert und abtransportiert werden sollte.

Ein Loch in der Wand zwischen dem Indigeneninstitut (Indi) auf der Straße Don Bosco zwischen Haedo und Humaitá und dem Nachbargebäude war ausreichend um alle Wertgegenstände aus dem hinteren Teil der staatlichen Behörde zu entwenden. Sicherlich mit Hilfe von innen, waren 12 Mann schwer damit beschäftigt alles Wertvolle für den Abtransport fertigzumachen.

Die Indigenen, die eigentlich vor dem Gebäude für Land demonstrieren, umkreisten die Diebe und ließen sie bis zum Eintreffen der Polizei nicht gehen. Die Uniformierten nahmen insgesamt 12 Personen fest. Im Hof des Nachbargrundstücks fand man Unmengen an Möbel, Elektrogeräten und anderen Dingen, die zu Geld gemacht werden sollten.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “12 Diebe auf frischer Tat erwischt

  1. ja betteln das tun sie, aber stehlen recht wenig, das wenige was sie haben wurde ihnen meistens eh vom staat genommen, dafür wird halt jetzt demonstriert auch wenn es bei INDI nur bedingt früchte tragen wird leider. unter Lugo war früher viel mehr möglich, unter Cartes gar nichts, und Marito wird sich noch zeigen.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Nein Wolfgang.
    Die Mennoniten wissen sehr genau dass die Indianer nie stehlen. Der Indianer stiehlt im Prinzip nicht (das aendert sich mit der Neuzeit so langsam leider auch). Stehlen tut nur ein Lateiner (und neuerdings Mennonit).
    Der Indigene stiehlt eigentlich nie. Der paraguayer stiehlt alles was nicht niet und nagelfest ist (sogar den Geraetschaftskasten den ich am Traktor angeschraubt hatte, war auf einmal weg).

    1. Kein Kommentar von Ihnen ohne grundlose Ausfälle gegen die Mennoniten. Mir scheint, Sie leiden wirklich unter einer bestimmten Krankheit. Hören Sie endlich auf damit oder konsultieren Sie einen Arzt!

      1. Mensch Leute, warum denn immer persönlich werden und sich gegenseitig angiften. DAs ist wohl ein Hauptunterschied von Deutschen und Schweizern zu anderen Ausländern. Jeder Deutsche und Schweizer ist der ärgste Feind des anderen Deutchen und Schweizers.
        Trefft euch einfach mal, trinkt ein Bier zusammen und hetzt einfach über andere Nationalitäten. DAs stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Machen die Paraguayer doch auch so – alle Ausländer sind reich und müssen betrogen werden. 🙂

    2. @Johan Moritz van Nassau-Siegen
      Der Indigene stiehlt eigentlich nie! Nicht ganz richtig, wer es gesetzlich betrachtet.Sie haben eine Betrachtungsweise bei Eigentum.
      Bei deinen Mennoniten egal was sie anstellen,man findet immer was,als Staatsanwalt.Sie können schreiben(Russisch,Deutsch,Spanisch,Portugiesisch) wie sie wollen
      Ein guten Buchprüfer/Buchhalter der was kann legt jeden Locker auf die Bretter.Sofern er nicht geschmiert ist!
      Egal was schriftlich/mündlich hin und her schoben wird. Sie hinterlassen immer Beweise, man muss sie nur Finden!
      Ein deutscher Staatsanwalt; wenn er in etwa weiß, was er sucht.Bringt sie auch ganz schnell zur Strecke. Indizienbeweis,
      Lachnummer,Zahlen, Geldmengen nicht erklärlich sind, Lügen nicht.Man bekommt jeden, auch Paraguay, sofern er zum Abschuss von Politik freigegeben ist zur Strecke!
      Die Schauspieler von der Deutschen Bank hat man jetzt Deutschland gerade auch an den Eiern. Da kommt aber noch mehr!
      Deutschland produziert nachhaltig wo den nur!
      Bio Produkte sind nicht besser als die Normalen.Auch im Bio-bereich gibt es Bio-Spritzmittel! Kupfer ist auch ein zartes Gift.

  3. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    @JB @Manni
    Wir wollen die Leser und breite Oeffentlichkeit nicht im falschen Glauben lassen ueber die Mennoniten. Es ist ja sowieso schon schwer an insider Infos zu kommen bei solch einer geschlossenen Gesellschaft und seien Sie daher froh ueberhaupt die Wahrheit praesentiert zu bekommen. Frag doch an beim Bancop ob sie dir die Bewiese der Geldwaesche nicht aushaendigen. Die Lachen sich tot ueber solch naive Deutsche. Die ganze Kooperative laeuft fast ohne Schriftverkehr. Alles wird muendlich „beredet“. Daher sind die Taten die eigentlichen Beweise (Indizienbeweise) in solchem System. Alle Komitees der Mennoniten verlaufen muendlich. Schriftliche Beweise wird man niemals finden (wenigstens nicht im Normalfall). Alles laeuft auf Erinnerungen. Und die weht eben der opportunismus Wind oft bequemerweise weg. Die Mennoniten sind kein Schriftvolk sondern alles basiert sich auf Muendlichkeit und Willkuer. Je mehr Geld du hast je weniger treiben sie Willkuer mit dir denn du hast dann „Seilschaften“ (connections).
    Ich bin mit sicher jeder Staatsanwalt aus Deutschland wuerde sich die Zaehne ausbeissen an den Mennoniten denn die Mentalitaeten sind oft grundverschieden. Nur die italienische Antimafiabehoerde koennte hier Licht in das System bringen weil sie schnell reagiert und ex ante sind sie sowieso schuldig wenn auch nur das kleinste Indizienbeweis vorliegt.
    Zum Beispiel das Wort „Nachhaltig“ wie Nachhaltiger Sojaanbau bedeutet fuer den Deutschen und Indigenen komplett was anderes als fuer den Mennoniten/paraguayer.
    Der Deutsche/Indianer versteht darunter Naturschutz und dass es noch moeglich ist in 100 Jahren was hier zu produzieren. Der Mennonit/paraguayer versteht darunter immer mehr Quantitaet Soja anzubauen impliziert immer mehr Rodungen und immer mehr Geld nachhaltig-kontinuierlich in die eigenen Kassen zu spuelen.
    Nachhaltigkeit fuer die einen = Naturschutz, erhaltung der Boede fuer die naechste Generation.
    Nachhaltigkeit fuer die anderen = mehr Sojaanbau mit mehr rodungen und dass fuer lange Zeit mehr Geld verdient wird.
    Sie sehen das selbe Wort 2 komplett andere Bedeutungen.

    1. Ok dann haben sie also keine Beweise? Und Deutschland produziert nachhaltig? Ist das so? In Deutschland ist nicht ein einziger Flecken Wald mehr, und das sehen sie als nachhaltig? Und die Kooperative ist nicht schriftlich? Wie kann das sein das die Auditoria Externa dann niemals was findet? Sind sie selber in der Kooperative? Wenn nein, wie wollen sie das dann alles wissen? Wieso ziehen sie dann nicht an einen anderen Ort wenns ihnen dort nicht gefällt?

      1. https://www.sdw.de/waldwissen/wald-in-deutschland/waldanteil
        Deutschland ist eines der waldreichen Länder der Europäischen Union. Mit 11,4 Millionen Hektar ist knapp ein Drittel der Gesamtfläche mit Wald bedeckt. In den letzten zehn Jahren hat die Waldfläche um 50.000 ha, um 0,4 % zugenommen.
        Leben Sie auf einem anderen Planeten?

        1. Wenn sie die unnatürlichen bäumchen in Deutschland Wald nennen, dann koennten sie auch das Grass in Paraguay Wald nennen. Europa hat jeden Flecken Naturwald abgeholzt, u protestiert jetzt gegen Länder der dritten Welt die ihre Wälder roden und dabei noch 40% des Waldes als Naturschutz stehen gelassen werden muss.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.