15.000 Arbeitslose mehr durch die neue Quarantäne

Asunción: Aus dem gastronomischen Bereich beklagt man sich, dass die neuen restriktiven Maßnahmen sie erneut hart getroffen haben. Es wurde weiter geäußert, dass es zu 15.000 neuen Arbeitslosen käme, wenn sie nachts nicht die Türen öffnen können.

Oliver Gayet, Präsident der paraguayischen Restaurant Assoziation, sagte, dass das neue Dekret, das die Zirkulation ab 20:00 Uhr in den 57 Städten in roten Zonen aufgrund von Covid-19-Infektionen verbiete, die Gewerkschaft völlig fehl am Platz lasse und deshalb viele Unternehmen beschlossen haben, ihre Türen für die nächsten zwei Wochen überhaupt nicht zu öffnen.

Er wies darauf hin, dass die meisten Restaurantaktivitäten nachts stattfinden, mindestens 70% dieses enormen Einkommensrückgangs laut den durchgeführten Analysen eine massive Arbeitslosigkeit auslösen und etwa 15.000 Menschen ausgestellt werden.

Gayet gab an, dass sie während der strengen Quarantäne die Krise schon lange in die Länge gezogen haben und zu viel Geld investiert haben, um wieder reaktiv zu werden. „Da wir keine Kunden mehr empfangen können, werden wir erneut in eine für uns sehr ernste wirtschaftliche Situation geraten. Wir haben die Berechnungen bereits durchgeführt und da wir nicht arbeiten können, werden wir 15.000 Angestellte in diesem Sektor ausstellen”, sagte er.

Er erklärte, dass 15 Tage zu viel für den Sektor seien und dies auf schwache Maßnahmen der Regierung zurückzuführen sei.

Wochenblatt / NPY / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “15.000 Arbeitslose mehr durch die neue Quarantäne

  1. Macht doch nichts die Politiker haben die Taschen doch voll und die Familie des Oberhauptes und er bald auch sitzen gemütlich ohne Einschränkungen in Miami. Durch dieses ständige Gequengel und die bald erreichte 30% Armutsgrenze, die Politiker beim Dauerurlaub zu belästigen, ist doch mehr als frech. Was interessiert es die Regierenden das viele bereits hungern? Hätten sie Rücklagen durch Korruption gebildet müssten sie jetzt nicht jammern. Selbst Schuld. Außerdem hat Paraguay ja erst einen Preis für seine hervorragenden Sozialleistungen erhalten. Alle oberen Politamigos fehlt es doch an nichts.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.