200.000 US Dollar für einen paraguayischen Ausweis

Ibar Esteban Perez Corradi, einer der meist gesuchten Verbrecher weltweit, befindet sich in Paraguay. Laut Medienberichten aus Argentinien, hätte der Gesuchte 200.000 US Dollar bezahlt, damit er an eine paraguayische Cedula käme. Des Weiteren soll er in regelmäßigen Abständen 100.000 US Dollar bezahlt haben, damit seine falsche Identität nicht an das Tageslicht käme.

Im August 2008 hatte Corradi, einer der 10 meistgesuchten Kriminellen von Interpol in der Stadt General Rodriguez, Argentinien, drei pharmazeutische Unternehmer erschossen. Der Hintergrund, so Quellen aus dem Nachbarland, seien Geschäfte im Drogenmilieu gewesen. Corradi wäre von den Apothekern geschädigt worden und hätte sie daraufhin ermordet. „Die Apotheker haben Ephedrin produziert und wollten es in der Stadt verkaufen. Es wurde in einem Versteck des Flüchtigen sichergestellt“, schreibt die Zeitung La Nación von Buenos Aires.

Nach der Entdeckung des Verstecks suchte Corradi Zuflucht in Paraguay und ein oder mehrere Beamte drückten wohl ein Auge zu als es um die Beschaffung der Ausweispapiere ging. Der Innenminister Francisco de Vargas hat mittlerweile die Angelegenheit zur Chefsache erklärt und schon einige Beamte entlassen, sowohl bei der Einwanderungsbehörde als auch in anderen Ämtern. Die argentinische Justizbehörde ließ in einer Erklärung verlauten, dass eine Belohnung in Höhe von 2 Millionen US Dollar ausgelobt wurde, die zur Ergreifung von Corradi führen.

Quelle: Hoy.com.py