22 Jahre Haft: Leiblicher Vater missbraucht Tochter

Concepción: Ein Mann wurde zu 22 Jahren Haft verurteilt. Er ist der leibliche Vater einer 11-jährigen Tochter, die er über lange Zeit sexuelle missbraucht hatte.

Die Staatsanwältin Leticia del Puerto (Beitragsbild) aus Concepción vertrat die Anklagebehörde in der mündlichen Verhandlung gegen einen Mann, der einer strafbaren Handlung des sexuellen Missbrauchs von Kindern beschuldigt war. Er wurde zu 22 Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

Die Vorgeschichte des Falles zeigt, dass der jetzt verurteilte Mann seine leibliche Tochter sexuell missbraucht hat, seit das Mädchen 11 Jahre alt war. Nach der Anzeige wurde das Opfer psychologischen Tests unterzogen, die Schäden und posttraumatischen Stress bestätigten. Neben der sozio-ökologischen Expertise führten Mediziner auch körperliche Untersuchungen durch, die den sexuellen Missbrauch bestätigten.

Der Angeklagte wurde auch psychologischen Tests unterzogen, die zu dem Resultat kamen, dass er Schwierigkeiten im sexuellen Bereich hatte und zu aggressiven sowie impulsiven Verhalten neigte.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen