25.000 Kilometer mit dem Fahrrad

Asunción: Mit dem Ziel, die Touristenattraktionen in Paraguay bekannt zu machen, brach der Paraguayer Alex Ghiringhelli am gestrigen Sonntagmorgen mit seinem Fahrrad vom Pantheon der Helden zu seiner 25.000 km langen Route auf, die Städte von Paraguay und viele Länder Südamerikas umfassen wird.

Die Tour auf paraguayischem Territorium umfasst die Städte Pirayú und Yaguarón des neunten Departements, die Teil der Fahrradroute “Bicycle Touring Circuit“ sind, die in Kürze vom Nationalen Tourismussekretariat ins Leben gerufen wird.

Die Aktivität des Paraguaers wird vom Nationalen Sekretariat für Tourismus (Senatur) durch Ivan Evreinoff unterstützt und begleitet, der diese Kampagne als wertvolle Werbung zu einer neuen Art des Tourismus und zur Förderung der Schönheiten des Landes betrachtet.

Zu den Ländern, die Ghiringhelli besuchen möchte, gehören: Brasilien, Uruguay, Argentinien, Chile, Bolivien, Ecuador, Peru und Kolumbien, die sich auf seiner 14-monatigen Reise befinden. Sein Ziel ist es, Paraguay als Botschafter der Tourismusbehörde Senatur zu fördern.

Ghiringhelli nimmt seit 2011 an Öko-Abenteuer-Reisen teil und plant dieses neue und herausfordernde Abenteuer seit zwei Jahren.

Wochenblatt / Ultima Hora / ADN Paraguayo / IP Paraguay

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “25.000 Kilometer mit dem Fahrrad

  1. luftgefederte Sattelstütze

    Antworten

    interessanter Rahmen. Erinnert an Riese + Müller. Bleibt abzuwarten ob der mit Steroiden aufgepumpte Studiobesucher auch hält was er verspricht, oder nur bis die letzte Rate seines „Unterstützers“ gezahlt wurde? Auf jeden Fall fehlt es ihm an Erfahrung, sonst wüsste er, dass Stollenreifen nicht fürs Reiserad taugen, weil 20% mehr Kraftaufwand. Dazu kommt noch die falsche Jahreszeit, falsche Trainingspräferenzen ( die Muskeln gehören an die Oberschenkel und Rücken, nicht in die Oberarme), falsches Fahrrad, schlechte Ausstattung. Also nein, ich glaube nicht. Er wird die Landesgrenze nicht erreichen.

  2. vor ein paar Jahren war ich bei Daimler in Tuscaloosa (Alabama). Zwei Fahrradfahrer machten Pause. Ihre Tour sollte vom Atlantik zum Pazifik führen. Ein paar Passante blieben stehen und wollten wissen, WAS SIE SO BÖSES GETAN HABEN, DASS GOTT SIE SO STRAFEN MUSS!

  3. Ganz schön ambitioniert sportlich! Das sind 60 km pro Tag! Man muss ein paar Ersatzschläuche mitnehmen und eine Luftpumpe. Ich selbst bin schon einige Male 90 und auch schon 170 km an einem Tag mit dem Rad gefahren auch mit etwas Gepäck, aber mal 100 km und übermorgen 80 dazu und dann noch einmal etwas Pause und dann schon wieder 120 km …, das ist eine ganz große Nummer. Würde mich freuen hier zu lesen, dass er die 25.000 km geschafft hat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.