25% weniger Stromausfälle im Jahr 2020

Asunción: Laut dem staatlichen Energieversorger ANDE soll es im Jahr 2020 zu 25% weniger an Stromausfällen gekommen sein. Sicherlich ist dies aber auch regional bedingt unterschiedlich.

Der Stromkonzern ANDE verzeichnet 25% weniger Stromausfälle als im Vorjahr. Dies sei auf die Arbeit der Einrichtung zurückzuführen und bestünde vor allem in der Wartung der Verteilerstationen, so eine Erklärung der Institution. Das Ziel für 2021 ist die landesweite Installation von 7.000 neuen Transformatoren.

Der Vertriebsleiter von der ANDE, Guido Chávez, erwähnte in einem Interview mit Radio 1000 AM, dass sich die Arbeiten auf die Wartung konzentrieren und zwar an erster Stelle bei den Leitungen, bei denen im vergangenen Jahr die meisten Probleme aufgetreten sind.

„Die Hauptarbeit besteht darin, Äste zu schneiden, um zu vermeiden, dass die Kabel zerstört werden und die alten Schutzeinrichtungen aus Holz, die verhindern, dass blanke Leitungen sich berühren, gegen Kunststoff auszutauschen”, sagte er.

In Bezug auf Stromausfälle gab der Ingenieur an, dass Anzahl und Dauer im Vergleich zu 2020 in dieser Saison abgenommen habe, obwohl sie immer noch auftreten.

„Die Dauer der Stromunterbrechungen im Vergleich zum Vorjahr beträgt weniger als 50% und in Bezug auf die Anzahl weniger als 25%”, erklärte Chávez und stellte fest, dass sie zusätzlich zur Wartung fortgesetzt werden mit der Platzierung von Transformatoren.

Schließlich sagte er, dass das nationale Ziel für dieses Jahr darin bestehe, landesweit 7.000 neue Transformatoren zu platzieren, um die Überlastungen zu verringern, die Explosionen oder Brände in diesen Umspannern verursachen.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.