3 Jahre Haft für eine Frau, die wegen Zuckerschmuggel angeklagt ist

Ciudad del Este: Die Staatsanwaltschaft gab bekannt, dass Lidia Rosa Argüello in einer vorläufigen Anhörung nach einem verkürzten Verfahren zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, weil sie die strafbare Handlung des Schmuggels begangen hatte.

Nilsa Torales war die zuletzt zuständige Staatsanwältin in dem Fall. Die im vergangenen Jahr beschlagnahmte Schmuggelware bestand aus einer Ladung von 18 Tonnen Zucker.

Die Anklage gegen die vorgenannte Frau war zunächst von dem Staatsanwalt Humberto Rosetti formuliert worden. Es war am 8. Februar 2020, als die Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit mit der Nationalpolizei die oben genannte Fracht beschlagnahmte.

Die Operation fand in einem Haus im Viertel Villa 23 de Octubre von Ciudad del Este statt. Die Ermittler beschlagnahmten 365 Säcke mit Päckchen Zucker “zweifelhafter Herkunft”. Zusätzlich wurden vier geparkte Transporter gefunden. In zwei der Säcke fand man Pakete mit der Beschreibung Usina Vale, Azúcar Cristal aus São Paulo, Brasilien.

Es wird nicht erwähnt, ob die Verurteilte bereits alternative Maßnahmen zum Gefängnis bekommen hat oder ob man angesichts der Haftstrafe einer bedingten Freilassung zustimmen wird.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “3 Jahre Haft für eine Frau, die wegen Zuckerschmuggel angeklagt ist

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.