300% Rendite hört sich verlockend an

Caacupé: Wer wird da nicht schwach wenn Renditen in Höhe von 300% versprochen werden. Tausende von Paraguayern wollten reich werden. Nun sind viele arm und haben Schulden.

Die Staatsanwältin Sunilda González hat Anklage wegen Betrug gegen zwei Beteiligte erhoben, die im Rahmen von dem “Club der Unternehmer D9“ Tausende Personen in Paraguay schädigten.

Es sind Marcelo Emmanuel Álvarez und Ángel Daniel Fretes Burgos, beide 21 Jahre alt und wohnhaft in Caacupé. González beantragte alternative Maßnahmen, damit die Betrüger bis zur Verhandlung auf freien Fuß bleiben können.

Die beiden Beschuldigten boten D9 Anleihen an, mit einer Laufzeit von 52 Wochen und wöchentlichen Auszahlungen. Die angeblichen Renditen lagen zwischen 15% bis 50%.

Bei dem Betrugsskandal waren zunächst nur Hunderte Personen betroffen, mittlerweile sind es durch das Pyramidensystem D9 etwa 30.000 Paraguayer, die geschädigt wurden. Der Unternehmenssitz der Bande lag in Brasilien. In Lateinamerika, vor allem Paraguay, wurde stark expandiert, weil eine Kapitalrendite von 300% versprochen wurde.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “300% Rendite hört sich verlockend an

  1. Wer 21-jährigen (!) Knirpsen Geld anvertraut und allen Ernstes 300 % Rendite erhofft, der glaubt wohl auch an die Wundertaten der Jungfrau von Caacupe.

    1. Das genau ist wohl hier das Problem! Geld machen ohne leistung zu erbringen ist hier Volkssport.
      Mein Mitleid dafür gibt es einfach nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.