40.000 Trucker auf dem Kriegspfad

Asunción: Die Assoziation und die Föderation der Lastwagenfahrer von Paraguay kündigen “die Möglichkeit“ von Zwangsmaßnahmen an, um von Agro-Exporteuren die Akzeptanz einer Erhöhung der Frachtpreise zu fordern.

Die beiden Gewerkschaften behaupten, dass mit dem Anstieg der Kraftstoffpreise der Betrieb des Fahrzeuges für sie nicht mehr tragbar sei.

Der LKW-Gewerkschafter Roberto Almirón sagte im Gespräch mit Journalisten, dass die in der Vorbereitungsphase befindliche Streikmaßnahme darauf abziele, 40.000 Trucker aus dem ganzen Land zu mobilisieren, um die Einhaltung ihrer Forderungen durchzusetzen.

Carlos Rendano von der Kammer der Getreide- und Ölsaatenexporteure sagte, dass ein Streik von Fahrern mit Straßensperrungen den Massengutsektor erheblich schädigen werde, aber auch Auswirkungen auf den gesamten Handelsbereich habe, was sich auf die Einfuhr von Betriebsmitteln, Maschinen und den allgemeinen Straßenverkehr auswirken könnte.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.