45 Gefängniswärter für 3.900 Häftlinge

Asunción: Die Gewerkschaft Guardiacárceles, zuständig für die Belange der Gefängniswärter in Paraguay, fordert bessere Gehälter und mehr Personal, um die große Anzahl von Häftlingen in den landesweiten Strafanstalten besser bewachen zu können.

Allein in Tacumbú gibt es mehr als 3.900 Insassen, aber nur 45 Wärter stehen pro Schicht zur Verfügung, um sie zu kontrollieren.

José Alberto Fleitas, Vorsitzender der Gewerkschaft Guardiacárceles, erwähnte, dass er bessere Gehälter und mehr Personal für die Kontrolle der Strafvollzugsanstalten vor der großen Anzahl von Insassen in jeder Einrichtung verlange.

„Es ist ein Bedürfnis, das schon von früheren Regierungen ignoriert wurde. Wir fordern diese Verbesserungen, weil es immer mehr Insassen gibt, aber unsere Personaldecke bleibt gleich“, sagte er.

Fleitas erklärte, dass ein Gefängniswärter, der unter Vertrag stehe, monatlich zwischen 1.800.000 und 2.000.000 Guaranies erhalte, ohne weitere Vergünstigungen.

Fleitas betonte, dass sich beispielsweise im Gefängnis Tacumbú nur 45 Wachen im Schichtdienst befänden, um etwa 3.900 Insassen zu kontrollieren.

Erst vor zwei Wochen nahmen die Gefangenen des Gefängnisses Coronel Oviedo mehrere Stunden lang einen Gefängniswärter als Geisel und haben sogar gedroht, ihn zu töten, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt würden. Zum Glück konnte die Nationalpolizei ihn befreien.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .