50 Katzen aufgenommen und anscheinend an eine Schlange verfüttert

Asunción: Julio Rafael Arales wurde von einer Gruppe von Tierschützern angezeigt, weil er etwa 50 Kätzchen verschwinden ließen, die er in einem Monat von verschiedenen Menschen adoptiert hatte.

Fernanda Ramírez ist eine der Betroffenen. Sie gab dem Beschuldigten eine Katze, die sie auf der Straße gefunden hatte.

Arales, ein brasilianischer Staatsbürger, versprach, dass er ihr jede Woche Fotos schicken würde, um zu zeigen, dass die Katze in guten Händen war. Aber das ist nie passiert. „Am nächsten Tag nahm ich Kontakt mit ihm auf und er antwortete mir nicht. Dann hat er mich auf WhatsApp und überall blockiert“, sagte Ramirez.

Sie vermutete, dass etwas nicht stimmte und erzählte in einer Facebook-Gruppe, die sich aus anderen Tierhaltern zusammensetzte, von ihren Erfahrungen, teilte das Foto des Mannes und fragte, ob sie ihn kannten.

Anscheinend hat Arales vielen Menschen dasselbe angetan hatte. Es wird geschätzt, dass er mehr als 50 Katzen adoptiert hat und alle verschwunden sind.

„Der Mann ist angeblich Friseur, aber er hat viele Profile auf Facebook, bei denen er Katzen aufgenommen hat“, sagte Ramírez.

In einem der Berichte hat er ein Foto einer wilden Schlange und sie vermuten, dass sie mit den Katzen gefüttert wird.

Paola Gallardo, Andrea Talavera, Silvia Benítez, Griselda Ferreira, Rodrigo Rubén und Ramírez meldeten dies der Nationalen Direktion für Tierschutz, wo man versprach, der Sache auf den Grund zu gehen.

Wochenblatt / Extra / Facebook / illustratives Beitragsbild aus dem Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “50 Katzen aufgenommen und anscheinend an eine Schlange verfüttert

  1. Jo, ein Gott, wo gibt es denn Schlangenfutter zu kaufen. Die arme Schlange wäre sonst verhungert und dann wäre er auch wegen Tierquälerei angezeigt worden. Also allen kann man es nun auch wieder nicht recht machen.

  2. | „In einem der Berichte hat er ein Foto einer wilden Schlange und sie vermuten, dass sie mit den Katzen gefüttert wird.“
    Wäre das denn verkehrt? Es gibt so viele Streuner hier, Katzen wie Hunde. Für viele sind Kätzchen süßer, als eine Schlange, aber sind sie deshalb mehr wert? Man sollte bei dem Thema schon seine Moral überdenken. Vor allem, wenn er eine Schlange hat, dann wird diese kaum „wild“ sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.