51 Tote durch Dengue

Asunción: Durch das Coronavirus gerät das Dengue-Fieber in den Hintergrund, jedoch sind hier schon viel mehr Tote zu beklagen. 51 sind es an der Zahl und es gibt 23.000 bestätigte Fälle im ganzen Land.

Der Gesundheitsminister Julio Mazzoleni erklärte, dass es 51 Todesfälle durch Dengue-Fieber gibt, die in der letzten Woche um 4 gestiegen sind.

Es wurde auch berichtet, dass es 172.864 Meldungen über Dengue gibt, von denen 23.922 im Labor bestätigte Fälle sind.

Mazzoleni berichtete jedoch, dass die Dengue-Epidemie weiter abnimmt. Schließlich drängte er darauf, sich vor dieser Krankheit weiter zu schützen und die Zeit der Quarantäne wegen Convid-19 zu nutzen, um seine Grundstücke sauber zu machen, um so alle Mückenbrutplätze zu beseitigen.

Wochenblatt / Paraguay.com / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “51 Tote durch Dengue

  1. Dengue ist schon seit Monaten eine reale Gefahr in Paraguay und hat bisher beinahe 24.000 nachgewiesen Fälle ergeben, bei 51 Toten. Coronavirus ist dagegen eine vermutete Gefahr für Paraguay und ist bisher, im Gegensatz zu Dengue, sehr glimpflich verlaufen. Warum also jetzt die unverhältnismäßig große Panik in Politik und Teilen der Bevölkerung? Wer sich im Panikmodus befindet ist kaum dazu in der Lage noch vernünftig zu denken und zu handeln. Dies umso mehr, als es offensichtlich Paraguay nicht gelingt eine einheitlich klare Linie zu verfolgen. Jeder Provinfürst, jeder Bürgermeister wurstelt vor sich und ergreift (oder auch nicht) Maßnahmen die über jedes Maß von Vernunft hinaus gehen. So kann das nicht funktionieren, verunsichert die Bevölkerung und schadet insgesamt der Wirtschaft und den Bürgern. Klar ist ohnehin, daß der jetzige mehr oder wenige Ausnahmezustand nicht lange durchzuhalten ist. Spätestens danach (in 4 oder 6 Wochen oder nach drei Monaten?) muß dieser Ausnahmezustand wieder aufgéhoben werden, wenn nicht das halbe Volk den Hungertod sterben will. Und was dann? Dann wurde das Problem Corona nur nach hinten verlagert ohne wirklich das Problem beseitigt zu haben. Wir stehen wieder da, wo wir am Anfang schon standen, nämlich dem Coronavirus freien Lauf zu lassen. Ich denke, Corona wird sich wie jede andere schwere Grippewelle ausbreiten und das wars dann auch. Aber wir wären endlich durch und könnten wieder zum Alltag übergehen, ohne daß die gesamte Wirtschaft am Ende am Boden liegt mit allen sich daraus ergebenden sozialen Verwerfungen, die noch viel schlimmer sein werden, als die Corona-Krankheit selbst. So oder so, keine leichte Entscheidung für die verantwortlichen Politiker. Ich möchte nun wirklich nicht in deren Haut stecken. Niemand ist Hellseher oder Prophet um vorauszusehen, was die richtige Entscheidung ist. Am Ende sind wir alle schlauer.

    1. Meine Haltung zum Virus ist ja hinlänglich bekannt.
      Und fast alle Staaten auf der Welt springen in den selben Panikzug.
      Ich bin gespannt, wie das in Weißrussland ablaufen wird. Dort herrscht ja ein Diktator, der bisher keinerlei Einschränkungen auf das öffentliche Leben gegeben hat. Die dortige Fußballliga ist die einzige auf der Welt, die noch läuft.
      Wenn kein Unterschied hinlänglich Todeszahlen zu den anderen Staaten feststellbar ist, hat sich die gesamte Weltpolitik blamiert. Oder vielleicht ist das ja gewollt…

      https://www.mopo.de/news/panorama/ein-land-ignoriert-pandemie-noch-immer-praesident-nennt-coronavirus-nur–psychose–36465384

  2. @Philipp, Weissrussland hat schon eine Diktatur, daher ist dieses Land frei vom Corona Virus.
    Ande Länder wollen auch eine Diktatur einführen, und so mit dem Virus kriegt man die Leute klein.
    So macht man das Volk gehorsam, und das ohne grosse Anstrengung.

  3. ein virologe hat gesagt das die beste waffe gegen den virus der gesunde menschenverstand ist……………
    wir sind am ar……ch , ein großer teil der menschheit ist waffenlos

    1. Das ist nicht ganz richtig. In Paraguay rennt doch jeder „Arsch“ mit einer Waffe rum. Was also soll die Bewaffnung schon groß bringen? Wer überrascht wird, dem nützt auch die beste Waffe nichts.

  4. Wenn Calimero die Bevölkerung aufruft: „Grundstücke sauber zu machen“ meint er damit die Eingeborenen sollen warten bis es anfängt zu regnen und dann ihrem Müll hinter ihrem Haus anzuzünden. Phänomenal. Ist ja auch logisch man!
    Das gute an der Situation ist ja, dass man wegen so ein paar Toter Dengue-Patienten, 51 an der Anzahl, nicht die ganze Mikroökonomie lahm legen muss: Sie ist schon lahmgelegt wegen kardialen 2 SARS-V2.0-Viru Opfer. Phänomenal vorausschauen man! War sicher eine Empfehlung der Geld-unabhängigen Kirche in Rom, pardon, der Geld-unabhängigen WHO.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.