60% der Bevölkerung könnten sich mit Covid-19 infizieren

Asunción: Der stellvertretende Gesundheitsminister Julio Rolón gab in einem Interview eine Erklärung ab, in der er darauf hinwies, dass 60% der Bevölkerung in Paraguay sich mit Covid-19 infizieren könnten.

Nach seiner Schätzung wären davon 80 Prozent gutartige Fälle und der Rest erfordert eine Therapie auf der Intensivstation.

„Wir müssen uns auf das katastrophalste Szenario vorbereiten und darauf hoffen, dass es nicht passiert. Dafür gibt es Präventionsmaßnahmen wie Einschränkungen des öffentlichen Lebens und eine Isolation. Es wird geschätzt, dass zwischen 40 und 60 Prozent der Bevölkerung an Covid-19 erkranken werden“, sagte der Vizeminister in einem Interview mit dem Kanal NPY.

Er argumentierte, dass die Krise eine großartige Gelegenheit sei, das Gesundheitssystem zu stärken, insbesondere den komplexesten Teil der Medizin, wie die Intensivtherapie, “die immer notwendiger wird”. Im Jahr 2019 mussten 1.200 Menschen auf der Intensivstation untergebracht werden und auf Länderebene gibt es nur etwas mehr als 700 Betten für diese Behandlungsmethode.

Rolón gab an, dass von den 40 oder 60 Prozent der Bevölkerung, die sich mit dem Coronavirus infizieren könnten, 80 Prozent gutartig sein könnten, der Rest jedoch neben der Intensivmedizin komplexere Medikamente brauchen werden.

„Es wird nicht möglich sein, sie schnell aus der Intensivstation zu entlassen, es wird weitere Fälle geben, die diese Behandlung brauchen und das kann zum Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen. Wir sehen es in anderen Ländern. Es gibt zwei Mortalitätsfaktoren, das Virus selbst und die Entscheidung, die man trifft”, fügte er hinzu.

Das Gesundheitsministerium bestätigte am Montag den neunten Fall von Coronavirus in Paraguay. Das Gesundheitsportfolio fordert Sie auf, im Kampf “Ihre Wachsamkeit nicht im Stich zu lassen” und alle Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Menschenmassen zu vermeiden und sich ständig die Hände zu waschen.

Wochenblatt / La Nación / Foto Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “60% der Bevölkerung könnten sich mit Covid-19 infizieren

  1. So senkt und vernichtet man die Armut, indem man den angeblichen “Covid-19 Virus” anhängt,
    Sie sind bei einer normalen Erkältung, stellen die Ärzte den Covid-19 Virus fest und schon ist einer weniger, auf Deutsch gesagt. Genau auf das geht es doch hinaus, gewisse Menschengruppe aus zu roten!

  2. Laendrebene gibts nicht in Paraguay. Das muesste Departamentsebene heissen aber eher duerfte im spanischen Original “laendlicher Raum“ stehen, also auf dem Lande was einfach rurale Zonen bedeutet. Der laendlich hinterwaeldlerische Raum vs Stadtgebiete soll das heissen.
    Die Uebersetzer kommen offensichtlich aus DACh.
    Klar, bei einer sich rasant ausbreitenden Ansteckungskrankheit gegen die noch kein Kraut gewachsen ist ist das Gesundheitssystem ueberlastet. Das wird dann so ausschauen wie bei der Beulenpest: jeder siecht Zuhause dahin und wird gepflegt von den Verwandten.
    Bei einem Massensterben duerften sich Pluenderer und Leichenfledderer einstellen wie in New Orleans nach Kathrina.
    Allerdings ist der Lateiner so richtig in seinem Element bei Panikmache und man fuehlt sich wichtig wenn man ne Maske auf hat.

  3. Mich irritiert immer schon, dass von Covid19-Infizierten die Rede ist. Die meisten infizierenn sich mit Sars-CoV-2. Davon liest man hier gar nichts. Covid-19 ist die Lungenerkrankung, die ausgelöst wird. Diese haben meist Menschen mit Vorerkrankungen und die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist hoch. Diese ganze Kampagne kommt mir sehr merkwürdig vor. Die Maßnahmen sind viel zu drastisch. Wahrscheinlich stehen diese in den Pandemie-Richtlinien der WHO und müssen deshalb durchgeführt werden. Gut sind die Maßnahmen aber für die Verbreitung des Dengue. Das müsste jetzt doch rückläufig sein, oder?

    1. Covid19 heißt die Krankheit.
      SARS-V2.0 heißt der Viru.
      So wie Aids die Krankheit und HIV das Viru heißt.
      Aber außer ein paar Tüpflischiisser will da gar niemand so genau wissen in Kommentaren. Ob man nun Covid19-Viru oder SARS-V2.0-Krankheit schreibt im einem Foru ist auch egla, wir sind ja Menschen und keine Computer. Können daher auch selbst denken was gemeint ist 🙂

    1. @ Steppenwolf

      Das ist wohl abhängig davon um welches Virus oder Bakterium es sich handelt.
      Hygiene sollte dafür sorgen dass Epedemien garnicht erst ausbrechen.
      Die Pest, Pocken oder die Spanische Grippe in der Vergangenheit hätten sich nicht so enorm ausbreiten können, wenn die hygienischen Umstände damals anders gewesen wären.
      Aber gerade solche Viren oder Bakterien können heute auch durch Quarantänemaßnahmen an der Ausreitung gehindert werden.
      Den letzten Pestausbruch auf Madagaskar von Herbst 2014 bis Frühjahr 2015 konnte man u. a. auch aufgrund von Quarantänemaßnahmen eindämmen.
      Ohne diese Maßnahmen hätte es weit mehr als 335 Erkrankungen gegeben und weit mehr als 79 Tote, die diesem Ausbruch zum Opfer gefallen sind.
      Gerade bei Virus-oder Bakterieninfektionen bei denen von den ersten Symptomen bis zum Versterben oft nur Stunden oder ein Tag von Nöten ist, liefe die Infektionskette und Sterbegeschwindigkeit, überspitzt formuliert, ohne Qurantänemaßnahmen dann in Schallgeschwindigkeit.

      1. Zitat: “Gerade bei Virus-oder Bakterieninfektionen bei denen von den ersten Symptomen bis zum Versterben oft nur Stunden oder ein Tag von Nöten ist, liefe die Infektionskette und Sterbegeschwindigkeit, überspitzt formuliert, ohne Qurantänemaßnahmen dann in Schallgeschwindigkeit.”
        Umgekehrt. Je langsamer sich eine Infektion entwickelt, um so mehr Zeit hat der Infektiöse seine Krankheit unerkannt zu verbreiten.

        1. @ Nick

          Ich hatte das eigentlich auf die Sterberate bezogen, wenn ein Virus oder Bakterium hoch infektiös ist UND SEHR SCHNELL zum Tod führt. Dann spielen schnelle Quarantänemaßnahmen eine große Rolle.
          Windpocken sind z.B.auch hoch infektiös, aber selbst wenn sich in kurzer Zeit Millionen von Menschen infizieren, gäbe es eben wenig oder gar keine Todesfälle.
          Bezüglich Windpocken habe ich jedenfalls nie davon gehört.

  4. Darum geht es doch – die Ausbreitungsgeschwindigkeit soll damit gebremst werden. Um eben die kritische Masse an ernsten faellen zeitlich zuverteilen. Ein Aufhalten ist nicht moeglich. Im Laufe der naechsten zwei Jahre wird sich jeder! infiziert haben.
    Sehr gute einschaetzung vom RKI https://www.youtube.com/watch?v=g_J8X-DnJVc

  5. https://www.youtube.com/watch?v=XnlT3rPNUp0
    Eine interessante andere Sicht der Dinge!!!
    Darf sich jeder seine eigene Meinung bilden.
    https://www.youtube.com/watch?v=Dk8wqJbNhq0&t=584s

    1. @ Defender13

      Dr.Wodarg mi seiner Sicht und Meinung auf die Corona Epedemie ist aber auch schon in diversen Mainstream Medien wie bei Frontal 21 im ZDF und der Bild Online public gemacht worden.
      Bei Bild Online sogar im direkten Vergleich mit dem Standpunkt von Dr. Drosten.
      Die Leser sind auch aufgefordert worden, sich kritisch mit beiden Standpunkten auseinanderzusetzen und ihre Kommentare dazu azugeen und welche Schlüsse sie daraus ziehen.
      Letztendlich werden sehr konträre Meinungen von zwei Fachleuten in dem Bereich, und zum gleichen Sachverhalt, bei Einigen wohl für noch mehr Verwirrung sorgen.
      Zumindest wenn man nicht versucht sich wenigstens ein wenig für die Matrie zu interessieren.

  6. Solche Stimmen werden immer mehr ausserhalb der Mainstream Medien wie auch hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=BGjh7DDzuZA
    Aber wie oben:
    Jeder darf sich seine eigenen Meinung bilden.
    Immer neugierig bleiben und Hinterfragen auf der Suche der Wirklichkeit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.