8 Jahre Haft für Tierquälerei

Asunción: Der Abgeordnete José Rodríguez stellte einen Gesetzentwurf vor, mit dem er eine Erhöhung der Gefängnisstrafen für verschiedene Arten von Tierquälerei vorschlägt.

Das Tierschutzgesetz zielt darauf ab, Tiere als fühlende Lebewesen und Subjekte von Rechten anzuerkennen.

In Artikel 40 sind die Verstöße aufgeführt, die als öffentliche Straftat gelten und mit einer Gefängnisstrafe von bis zu acht Jahren geahndet werden können. Zu den schwerwiegendsten Vergehen gehören: Das Töten von Tieren durch Eingriffe, die körperliches oder seelisches Leid mit sich bringen, und das vorsätzliche Töten eines Tieres ohne humane Behandlung.

Darüber hinaus soll jeder bestraft werden, der Tiere misshandelt oder sie einer mit Schmerzen verbundenen Praxis aussetzt, ohne dass zuvor eine Narkose angewendet wurde. Und des Weiteren jeder, der Medikamente oder Lebensmittel verabreicht, die Elemente enthalten, die Leiden verursachen.

Die Beträge und Straftatbestände sind im Kapitel Bußgelder aufgeführt. Dazu gehören auch diejenigen, die ein Tier über einen längeren Zeitraum angebunden halten.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “8 Jahre Haft für Tierquälerei

  1. Ich finde es sehr gut, dass in diesem Land Wert auf einen sorgsamen Umgang mit Tieren gelegt wird und unterstütze auch gelegentlich eine Einrichtung, die sich um verletzte Tiere kümmert.
    Aber was macht ihr, wenn sich z. B. eine Yarara Schlange in eurem Garten befindet, der auch von eurer Familie sowie Hunden genutzt wird? Greift das Tierschutzgestz hier auch und heißt das ab jetzt “acht Jahre Knast” für den, der sich vor dieser Schlange schützen will und sie deshalb tötet, bevor sie zubeißt?

    2
    1
    1. ich denke das darf man nicht vergleichen. hier geht es wohl eher um tierquälerei. ich nehme nicht an, dass du die schlange quälst sondern auf die schnelle tötest. ich versuche immer auch die schlangen zu retten wenn möglich. man muss nicht immer gleich alles totschlagen so wie viele paraguayer das leider machen.

      1. Danke, step by step, für Deine Antwort.
        Aber wie machst Du das, wenn Du die Schlangen retten willst? Die Yarara ist ziemlich furchtlos, manche weichen auch gar nicht aus, wenn man sich nähert und sie flößen mir Respekt ein. In Amerika gibt es Schlangenfallen, damit könnte man sie wieder irgendwo ungefährdet aussetzen. Aber hier habe ich nichts vergleichbares gefunden.

Kommentar hinzufügen