82 Milliarden Guaranies jährlich für Wartung bei der ANDE

Der staatliche Stromversorger ANDE hat 82.000 Millionen Guaranies jährlich für die Wartung der Verteileranlagen im Land eingeplant. Insgesamt wurden 51 Subunternehmen für diese Arbeiten unter Vertrag genommen.

ANDE Präsident Victor Romero berichtete, dass insgesamt 51 Fremdfirmen mit diesen Instandhaltungsarbeiten beauftragt wurden weil die Behörde nicht über ausreichendes Personal verfügt.

„Die ANDE kann 98% im Land abdecken und wir haben genügend Personal, aber eine weitere Erhöhung der Staatsbedienstete ist nicht möglich, also haben wir schon vor einigen Jahren eine Verlagerung auf private Unternehmen begonnen“, sagte er.

Insbesondere durch die Erweiterung der Netzstruktur, im Jahr 2013, hatte man 34.000 Kilometer Mittelspannungsleitungen und 31.000 Kilometer Niederspannungsleitungen zu warten, also müsse man neue Wege gehen, da die Installationen viel Pflege brauchen, sagte er.

Die ausgelagerten Unternehmen sind für mehrere Jahre gemietet, nur wenn Arbeiten erforderlich sind, werden sie auch bezahlt. „Im Augenblick zahlen wir schon immens hohe Summen für die Instandhaltung, also müssen Alternativen her“, sagte Romero.

Er gab aber auch zu, dass damit die strukturellen Probleme noch nicht gelöst seien. 4.000 Verteilertransformatoren gehen jährlich kaputt, insgesamt seien 30.000 im ganzen Land installiert. Die Probleme könnten nur gelöst werden wenn man eine Investition von mindestens 1,5 Milliarden US Dollar in die Hand nimmt.

„Das zugrunde liegende Problem sind nicht die, die von einem Tag auf den anderen kommen, wir brauchen einen großen Verbesserungsplan mit vielen Änderungen, den wir auch schon haben. Im Rahmen eines Masterplans wollen wir in 10 Jahren 2 Milliarden US Dollar investieren“, sagte Romero abschließend.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.