Details zum Papstbesuch

Vertreter der paraguayischen Bischofskonferenz (CEP) gaben vergangene Woche die genauen Aktivitäten für den Besuch von Papst Francisco in Paraguay bekannt.

Er soll zweieinhalb Tage im Land bleiben, seine Ankunft ist für Freitag, den 10. Juli vorgesehen. Am Flughafen Silvio Pettirossi wird der Heilige Vater durch den Staatspräsidenten Horacio Cartes begrüßt. Danach will er die Kathedrale in Asunción besuchen.

Am folgenden Tag, es ist ein Samstag, fliegt Francisco mit einem Hubschrauber nach Caacupé. Von hier fährt er mit seinem Papamobil zum zentralen Agrarinstitut bei Kilometer 49,5, dort wird eine Messe unter freiem Himmel stattfinden.

Monsignore Edmundo Valenzuela, Erzbischof von Asunción, schätzt, dass mehr als eine Millionen Menschen an der Zeremonie teilnehmen, es werden viele Pilger aus Argentinien und Brasilien erwartet. Bei den Feierlichkeiten sind auch der Präsident Horacio Cartes und weitere Parlamentarier anwesend.

Am Sonntag, den 12. Juli, will sich der Papst mit mehreren gesellschaftlichen Führern treffen, wie Landwirte, Bürgermeister der Gemeinden, Indigene, Unternehmer, Künstler und Musiker. Am Nachmittag ist noch ein Abschlussgottesdienst im Ñu Guasu Park geplant, bei dem auch wieder viele Gläubige erwartet werden.

Valenzuela gab noch weitere Einschätzungen bekannt: „Der Papst kommt nicht als Tourist und will Sehenswürdigkeiten sehen, er bringt vor allem Inhalte und Bewegung in unser Land“.

Egal ob Katholik, anders glaubend oder konfessionslos, auf Paraguay wird in diesen Tagen des Besuches ein Auge geworfen, in vielen Bereichen, das Herz Paraguays steht dann im Mittelpunkt aller Medien.

Quellen: ABC Color, Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.