Ab kommenden Mittwoch wird der Sprit wieder teurer

Asunción: Die privaten Tankstellenbetreiber werden ab kommenden Mittwoch, dem 1. Juni, alle Kraftstoffpreise um 1.000 Guaranies pro Liter erhöhen, kündigte der Sprecher des Verbandes, Jorge Cáceres, an.

„Wir schätzen, dass es Mittwoch nächster Woche sein wird. Wir sind in den letzten Berechnungen, addieren und subtrahieren. Nach unseren Schätzungen muss (der Anstieg) bei etwa 1.000 Guaranies pro Liter liegen“, sagte er in einem Interview mit dem Radiosender 1080 AM.

Der Präsident von Petróleos Paraguayos (Petropar), Denis Lichi, räumt nach seinen Äußerungen ein, dass die Differenz 1.300 Guaranies pro Liter betrage. Die staatliche Mineralölgesellschaft hatte angekündigt, die Preise für ihre Produkte vorerst nicht zu erhöhen. Auch vom Finanzministerium behaupten sie, dass es keine Gründe für die Erhöhung gibt, wenn man bedenkt, dass der Rohölpreis auf internationalem Niveau gehalten wird.

Cáceres sagte, die Erhöhung sei “völlig unabhängig“ von dem Vorteil, den sie aus der Senkung der selektiven Konsumsteuer ziehen. „Wenn diese Steuer zu ihrem vorherigen Wert zurückkehrt, müsste der Sprit um weitere 150 Guaranies steigen“, sagte er in diesem Sinne.

„Alle Produkte werden steigen, aber bei Alkohol haben wir bisher keine Mitteilung über eine mögliche Neujustierung erhalten … Jede Erhöhung ist ein Schlag, weil es weniger Verkäufe gibt. Wir haben geringere Umsätze im Vergleich zu den Vorjahren“, sagte Cáceres abschließend.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Ab kommenden Mittwoch wird der Sprit wieder teurer

    1. Der Verkauf kann nicht gesunken sein, weil immer mehr Tankstellen gebaut werden. Von mir bis M.R. Alonso, 8km, 10Tankstellen und 2 im Bau. Da Essap ja Wasserpreis erhöhung angekündigt hat und der Sprit fast nur aus Dreck und Wasser besteht, viele Verluste in der Raffenerie bis zur Tankstelle auftreten, muss halt mehr Wasser zugeführt werden.

  1. Die Super reiben sich schon die Hände, Transport von Zulieferern teurer, Unsere Produkte natürlich auch. aber mindestens um das Doppelte, was die Spritpreiserhöhung aus macht. Weil die ” armen Kerle” wollen ja auch noch etwas verdienen. Im Juni erfolgt die Lohnerhöhung, auch da wird dann wieder mächtig an der Preisschraube gedreht.

  2. Der Sprit ist noch nicht teuer genug, solange meine Kunden mit dem Auto oder Moped bei mir vorfahren und die Karre tuckert. Die meisten kommen mit besseren Autos vorgefahren, als ich eins habe. Papiere von mir habens natürlich nicht dabei. So muss ich eben suchen, was Zeit in anspruch nimmt und die Karre tuckert vor sich hin, also verbraucht keinen Sprit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.