Abel Basti: „Die größte Lüge des 20. Jahrhunderts aufdecken“

Asunción: Der Autor des Buches „Auf den Spuren von Hitler“, ist eine Untersuchung die zu dem Schluss kommt, dass der Führer in Paraguay begraben liegt. Dwight Eisenhower, Ex Präsident der USA sagte 1952, dass wir unfähig waren auch nur einen Beweis zu finden, dass Hitler wirklich tot ist.

Hitler reiste nach Paraguay unter dem Name Kurt Bruno Kirchner ein, nach einer Bitte Juan Perons an Alfredo Stroessner. Er lebte zu Anfang in Hohenau und später in Altos. In der Untersuchung von Schriftsteller Abel Basti sprechen mutmaßliche Zeugen, die den Führer mit Edgar L. Ynsfran, Emilio Díaz de Vivar und anderen Mitgliedern des Stroessner Kabinetts zusammen sahen. Er starb in Paraguay und wurde in Asunción begraben.

Adolf Hitler starb am 5. Februar 1971 und liegt in einer unterirdischen Grabkammer, die Nazis in der Hauptstadt anfertigen ließen. Der Eingang in diesen Keller befand sich früher in einem antiken deutschen Klub. Nachdem dieser abgetragen wurde baute man ein modernes Hotel an diesem Platz. Um in den Bunker zu kommen muss man nach wie vor in das Hotel, wo irgendwo der versteckte Eingang liegt.

Wo genau liegt er?

Das kann ich nicht sagen, da ich eine vertrauliche Übereinkunft habe. Eines jedoch kann ich wiederholen, dass in diesem Hotel während der ersten Februarwoche keine Zimmer an Touristen vermietet werden, da nur geladene Gäste aus dem politischen Umfeld in das Hotel kommt und den Toten huldigt, die ihr Leben und das alle anderen grundlegend veränderte, sagte Basti.

Basti kennt auch das Buch des paraguayischen Schriftstellers Mariano Llano, Schwiegersohn des oben genannten General Emilio Díaz de Vivar. Auch dieser beharrt darauf, das Hitler nach Paraguay einreiste und da lebte. Laut seiner Auskunft verstarb Hitler 1974.

Hitler der laut Aussagen von Basti und Llano über Posadas aus Argentinien nach Paraguay einreiste lebte die ersten Monate im Haus des deutschen Geschäftsmannes Alban Krug in Hohenau. Llano gibt in seinem Buch an, General Stroessner am 3. November 1994 angerufen und zum Geburtstag gratuliert zu haben. Dabei fragte er Stroessner ob er Hitler in Paraguay beschützen ließ. Stroessner antwortete ihm: „Wir Paraguayer sind sehr human. José Gervasio Artigas erhielt unsere Unterstützung und Exil als er von seinen mächtigen Nachbarn verfolgt wurde. Warum also nicht auch Hitler, eine geschlagene Armee, verfolgt von der ganzen Welt. Mein Freund General Perón hat mich etwas gefragt und ich habe selbstverständlich eingewilligt“, sagte Stroessner.

Carta Hitler

In dm Buch spricht weiter ein Herr Heinechen, der darüber informiert, dass auch Mengele Leibarzt von Stroessner war und auch seinen Sohn von den Lasten des Alkohol und Drogenkonsums befreite. Hitler jedoch lebte in einer sorgenlosen Freiheit und reiste nach Argentinien, Brasilien und Kolumbien. Diese Freiheit erhielt er nur durch einen Handel mit der US Army, die ihm Immunität zustand für die Übergabe von neuesten Kriegstechnologie, Devisen und allem was im erneuten Kampf gegen die Kommunisten von Wichtigkeit wäre. Laut Basti wussten die größten Geheimdienste von dem Aufenthaltsort Hitlers nach 1945.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

20 Kommentare zu “Abel Basti: „Die größte Lüge des 20. Jahrhunderts aufdecken“

  1. Was tut man nicht alles um ein Schundbuch zu verkaufen.Alles Mutmaßungen und Fantastareien.papier ist geduldig und wandelbar von Neu auf Alt ein paar Unterschriften drauf kopiert,Stempel schnell mal nachgemacht und es hat den Anschein eines echten Dokumentes.

    1. @Asgard
      dass geht gegen alles was du je in deinem leben gelernt hast.
      Ein bisschen weltoffener und vieles scheint möglich.
      Mir wars immer sehr susbekt dass Hitler wirklich in den bomben unterging.
      Einer wie Hitler lässt sich so nicht kaputt machen wies in den geschichtsbüchern vermutet wurde.
      Wir wissen doch alle das südamerika vor allem paraguay nur so stinkt vor lauter nazis !

  2. „Diese Freiheit erhielt er nur durch einen Handel mit der US Army, die ihm Immunität zustand für die Übergabe von neuesten Kriegstechnologie, Devisen und allem was im erneuten Kampf gegen die Kommunisten von Wichtigkeit wäre.“

    Wie weit von der Realitaet die Theorie eines Abel Basti. Als Argentinier und erst viel spaeter geboren hatte er den 2.Weltkrieg und die erste Nachkriegszeit nicht erlebt. Die Allierten brauchten nicht die Genehmigung von Hitler das in Deutschland als Kriegsbeute zu beschlagnahmen das sie haben wollten.

    Dagegen ist erwiesen, dass Wissenschaftler nach dem Krieg in die USA und UDSSR verpflichtet wurden und General Gehlen der den Wehrmachtsabwehrdienst Ost leitete in den USA beim Aufbau der CIA beratend zur Seite stand und spaeter den Bundesnachrichtendienst in der Bundesrepublik aufbaute.

    Eichmann wurde vom Mossad in Argentinien entfuehrt und waere noch mehr in der Lage gewesen in Paraguay Hitler zu fassen.

  3. er ist aber ganz sicher jetzt VERSTORBEN……
    und wir muessen nicht trauern…..sonst wuerden wir heute in Sibirien als Wachleute dienen muessen und waeren nicht in der Sonne Suedamerikas… wie die Roemer am Limes waeren wir nur verbloedete Soldaten….

    wir erkennen aber leider nicht die wirklichen
    Taten….. Napoleon zerstoerte die spanischen
    Kolonien, nachdem er in Spanien einmarschierte
    und seine Familie und Freunde als Vasallen ein-
    setzte…

    alle Staaten Suedamerikas erhebten sich erst dann
    gegen Spanien und forderten die Unabhaengigkeit..

    Napolen bewirkte die INDEPEDENCIA und nicht Jose de San Martin fuer Argentinien oder Bernardo O`Higgins fuer Chile oder Simon Bolivar fuer Bolivien usw. Sie alle wurden erst mutig und tapfer nachdem Napolen Spanien geschlagen und unterjocht hat….

    Hitler hat das Britische Empire vernichtet…. alle Kolonien bekamen nach dem Krieg die Unabhaengigkeit….. Indien, Pakistan, Bangladesh und halb Afrika und viele Staaten in Asien und Australien.

    Hitler hat Ziele erreicht, die er gar nicht erkaempfen wollte….. es gibt viele Parallelen zu Napoleon….
    ich arbeite an einem Buch zu dieser Frage….

  4. Ist das denn überhaupt wichtig???
    Er lebt nicht mehr, wo auch immer er gestorben sein mag.
    Wichtig ist, dass wir Bilanz aus seinen Taten ziehen! Den GUTEN wie den SCHLECHTEN!
    Und vor allem ist es wichtig daraus zu lernen und die Geschichte nicht wiederholen zu lassen.
    Sehr anschaulich dazu das Buch oder die Buchverfilmung: „Die Welle“.
    Wir sollten im Jetzt bleiben uns aus der Vergangenheut lernen. Nur DAS ist wichtig!

    1. bei diesem Film sollten Sie vielleicht einmal etwas genauer hinsehen. Sein Schluss ist die typische Propaganda des Systems, also nicht wert diskutiert zu werden. Viel wichtiger ist die Erkenntnis, dass Menschen, vor allem junge Menschen, Orientierung brauchen. Einerseits von den Eltern, die als Vorbild dienen und andererseits auch durch das gesellschaftliche Umfeld z.B. die Schule. Wohin dieser antiautoritäre Unsinn führt kann man doch an der Zersetzung der Gesellschaft erkennen. Und die Zersetzer sind intensiv am Werk. Derzeit versuchen sie es über die sogenannte frühkindliche Sexualerziehung. Im Vorschulalter und der Grundschule beginnt diese Erziehung bereits. Das alles beruht auf den Erkenntnissen eines Perversen, Alfred C. Kinsey.
      http://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/alfred-c-kinsey-report/

      1. Mag sein, dass bei dem Film der Schluss verwässert ist – aber man musste ihn ja auch verkaufen können. Und der Grundgedanke ist allemal sehr gut und auch gut rübergebracht. Wenn man die Menschen erreichen will, muss man sich dem Niveau der Zielgruppen anpassen. Da nützt es nichts, hochwissenschaftliche Abhandlungen zu bringen, die keiner versteht. Die internationale Verdummungsmedienindustrie arbeitet auf Hochtouren. Da konnte man kein hochintellektuelles Werk dagegensetzen.

    2. DIE WELLE…..ich hab den Film in 2 Versionen, die Kurzversion die in DE Schulmaterial ist un die Lang-Version. Wenn man das sieht weiss man „wie einfach“ es ist die Massen in die falsche Richtung zu bewegen. Alles andere hier geschriebene sind Mutmassungen, obs nun der Tod in Berlin oder in Paraguay ist. Erwiesen ist GAR NICHTS

  5. Wenn man sich das ominösen Briefdokument einmal genauer anschaut, dann kann man erkennen, dass der Zusatz
    der Adresse, also Asuncion/PARAGUAY, auf einer anderen Schreibmaschine geschrieben worden ist. Denn diese Buchstaben sind nicht identisch mit denen des eigentlichen Inhalts.
    Daneben sind die Einzüge der einzelnen Absätze typisch amerikanisch und nicht deutscher Stil.

    Meine Sicht: Gefälscht!
    Und mal ehrlich, was soll das Ganze? Der gute Basti will doch nur Geld machen. Wer erinnerst sich noch an die Story mit den Hitler Tagebüchern….was haben wir gelacht!

  6. Da werden die „mutmaßlichen Zeugen“ sicher auch einige Fotos von der Zeit in PY parat haben.
    Und die sind sicherlich auch im Buch abgebildet.
    Hatte er in seinen letzten Jahren blonde oder graue Haare, Bart ab ?……..und Eva ? Fragen über Fragen !!!

  7. Ich leihe mir mal eine alte Schreibmaschine, altes Papier findet sich auch noch irgendwo und dann schreibe ich auch einen Brief, z.B. von Kaiser Wilhelm an seinen Freund Wilhelm Tell. Und das beweist dann, dass Wilhelm Tell maßgeblich an der Bombardierung der USA in Vietnam beteiligt war und deshalb das EK1 erhalten hat.
    Ihr sagt, ich spinne? – Hey, was ist an der Story anders als an der von diesem cleveren Spinner Basti? Der verdient damit Millionen.
    Genug Kaisertreue finde ich bestimmt auch noch und dazu die ganzen Schweizer, die stolz auf Tell sind und schon bin ich genauso berühmt wie Basti.
    Steht Basti vielleicht für Sebastian Schweinsteiger?

  8. Da soll die feige aus Germany geflohene Führersau also noch ein schoenes Leben in Suedamerika gehabt haben!!

    Welch eine Schande!

    In seinem Heimatland Austria lag ein grosser teil in Schutt und Asche und in dem verfuerten Germany raeumten die Frauen den Dreck dieses A–loches weg.
    Jeder Deutsche sollte sich schaemen das er diesen (geflohenen?) Feigling auch noch „Fuehrer“ nennt oder gar bewundert.

    Sicher ist nur das er tot ist. Gut so.

    1. Antwortkommentar unnötig, weil der Kommentator ein Internettroll, das sind bezahlte Schreiber des Systems, sein muss.

      1. Ja, dieses Argument entlastet vom Denken.

        Schade drum, das auch anscheinende Genies (einseitig hochintelligente und dadurch mehrseitig unintelligent) Menschen glauben, ihre Kommentar sind der Weisheit letzter Schluss.

    2. Und wenn man Sie hört (Ätzer), schämt man sich Deutsche zu sein!
      Unterstes Niveau anstelle von Verstand und dass zeigen fast all Ihre Beiträge!!!

      1. Was schrieb diese „Dame“,
        „Inzwischen ist es an der Tagesordnung (Das DACHL übefallen werden) und wenn Asuncion45 darüber nachdenkt, was man als Europäer tun kann, um sich untereinander zu helfen, so war seine Idee, eine gute Anregung, über die man einmal nachdenken sollte.
        In Deutschland gibt es Ausländerbehörden (Die es für Straftaten NICHT gibt!), die sich um solche Straftaten kümmern. Hier ist man doch auf sich selbst gestellt und das Einzige was paraguayische Behörden interessiert, sind doch auch nur die Euros!
        Ich kann allerdings keinen Mißstand im Staat erkennen, dass Paraguayer kein iPhone haben. Warum müssen sie?
        (Ja, warum auch. Sollen sie doch blöd bleiben, das macht die Empleada billiger)
        Vielleicht sollten sie es einmal mit ehrlicher Arbeit versuchen, was vielen Paraguayern leider schwer fällt. Weil sie das nicht wirklich gelernt haben, versuchen sie es sich bei zu klauen.
        (Da Ariane61 bisher noch nicht beklaut wurde, gehört sie wohl nicht zu Klientel „der ehrlichen und anständigen Europäern“

  9. Ich habe gehört: Adolf Hitler ist vor seinem Selbstmord zum Judentum konvertiert.
    Er wollte mal Einen eigenhändig erledigen….

  10. Alle liegt Ihr falsch, Hitler ist nicht tot! Genau so wenig wie Elvis, Hussein oder Kennedy. Alle Prominenz hat Doppelgänger welche für Vertuschung von Tatsachen benutzt werden. Merkel ist ja auch nicht die Echte, welche uns immer gezeigt wird. Schaut einmal genau hin und Ihr erkennt auch die Kröte mit Perücke. Wahrlich eine scheußliche Nachbildung aber die Leute sind halt verblendet.

    Was Hitler angeht, der lebt fröhlich in einer reichsdeutschen Basis und schmiedet Pläne zur Befreiung der Welt. Hier mal etwas zum Nachschlagen:

    http://xinos.files.wordpress.com/2010/11/basenkontakte-und-erlauterungen-2010.pdf

    Auszug: „…und von ihnen allen wird unser Führer als der höchste, auch für sie, anerkannt und geehrt. Ich spreche von Adolf Hitler, in “seinen” bei Euch bekannten Gräbern liegen drei seiner fünf Doppelgänger. Er selbst feilt in Neu Berlin an seiner Endsieg-Festansprache, und er war in den letzten Jahren politisch im Ruhestand, aber ehrenamtlich als Berater tätig.“…

    …“Die durchschnittliche Lebenserwartung bei uns in den Basen ist inzwischen über 140 Jahre, durch mehr Ruhe, Schlaf, bessere Luft, Medizin, Ernährung, Kraftplatzübungen, Thermalbäder und anderes. Viele sind schon auf Prana-Nahrung (Lichtnahrung bei Euch genannt), essen nur noch alle paar Tage etwas zur Mundmassage und spucken es dann wieder aus. Der menschliche Körper ist der perfekte Universal-Transformator für Energie. Essen und Trinken als altmodischste Energieaufnahme sind eigentlich nur massenhysterische Psycho-Atavismen, können aber gern als Hobby oder in Solidarität mit den Tieren gepflegt werden. Einer der Nachteile des Essens und Trinkens ist schnelleres Altern…“

    Ich übernehme übrigens keinerlei Verantwortung für etwaige Schäden durch Lesen des verlinkten Textes wie z.B. das nehmen eines Stricks. Überlaßt das bitte Euren Doppelgängern, dafür sind sie da. Und behaltet die Prämisse „Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein“ beim Lesen in Eurem Hinterkopft.

    LG

Kommentar hinzufügen