“Abtreibung existiert in Paraguay, mit oder ohne Gesetz“

Asunción: Die Senatorin von der Frente Guasu und Ex-Gesundheitsministerin, Esperanza Martinez, will, falls es einen Konsens gibt, ein Gesetz zur Entkriminalisierung der Abtreibung vorlegen.

Martinez stellte das Thema zur Debatte, nachdem die Abgeordnetenkammer in Argentinien den Weg frei machte für die Legalisierung von Abtreibungen.

Martinez sagte, dass heimliche Abtreibung die dritte Todesursache für Frauen im Land sei, sodass über eine Legalisierung diskutiert werden müsse.

„Abtreibung ist eine Situation, die mit Gesetz oder ohne Gesetz existiert. Illegale Abtreibung ist die dritte Ursache der Müttersterblichkeit. Die Frage der Abtreibung ist eine starke soziale Heuchelei, weil wir es heimlich tun, aber wir sagen, dass das Thema nicht existiert“, sagte Martinez.

Sie argumentierte weiter, dass Garantien für diejenigen gewährt werden sollten, die heimlich abtreiben, denn dann könnten sie dies mit medizinischer Hilfe vornehmen, um somit zu verhindern, dass zwei Menschen in den Tod getrieben werden.

„Wir werden diskutieren und wenn es einen Konsens gibt, werden wir ihn präsentieren“, sagte Martinez. In Bezug auf die pro-life- und pro-family-Position wies sie darauf hin, dass sie sich immer widersetzen, etwa wenn das Stillen oder die sexuelle Gesundheit behandelt werde, und dass sie dies auch weiterhin so handhaben werde.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu ““Abtreibung existiert in Paraguay, mit oder ohne Gesetz“

  1. Bei Wikipedia gibt es eine kleine Karte farblich gegliedert zur Situation weltweit.
    Paraguay hat eines der schaerfsten Abtreibungsgesetz weltweit, welches besagt, dass nur abgetrieben werden darf, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist (während der Geburt nehme ich an).
    Selbst Saudi-Arabien, das Hort des fundamentalistischen Islam, sieht es etwas „laxer“ und erlaubt auch eine Abtreibung, wenn eine gesundheitliche und/oder psychische Beschädigung bei der Frau auftreten kann.

    Aber selbst in Paraguay ist dieses Gesetz wohl nicht wert, wenn man 11-jährige Mädchen Kinder kriegen lässt, wo sehr wohl Komplikationen auftreten können, da der junge Körper das nicht verkraftet. Vor nicht langer Zeit gab es ein Todesopfer wegen so einem Fall.

    Ich als Mann will nicht entscheiden, ob eine erwachsene Frau abtreiben darf oder nicht.
    Aber es sollte erlaubt sein, falls Vergewaltigungsopfer abtreiben wollen oder bei der pränatalen Untersuchung Anzeichen für Diskapazitäten schon erkennbar sind.
    Gerade im letzten Punkt gibt es von paraguayischer Seite völlig unzureichende Unterstützung. So nach dem Motto: Du darfst dein behindertes Kind nicht abtreiben, aber helfen tun wir dir auch nicht.

    Auch ich habe schon gehört, dass in Privatkrankenhäuser abgetrieben wird – logischerweise von Klientel, was Geld hat.
    Könnte mir gut vorstellen, dass die Dunkelziffer hoch ist – sei es, dass Jugendliche unvorsichtig waren, im besoffenen Zustand gepoppt wurde oder beim Seitensprung etwas schief gelaufen ist.

  2. „da der junge Körper das nicht verkraftet. “ -> Medizinisch inkorrekt. Findet ein Eisprung statt, ist das Mädchen/Frau von der Natur aus in der Lage ein Kind zu bekommen. Der Geschichtliche Rekord ist ein Mädchen mit 6 Jahren und gesundem Baby, soweit ich mich ans Studium noch erinnern kann.

    „Vor nicht langer Zeit gab es ein Todesopfer wegen so einem Fall.“
    Kommt leider vor. Bei Abtreibung gibt es jedoch immer ein Todesopfer – nämlich das ungeborene Kind.

    „abgetrieben werden darf, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist (während der Geburt nehme ich an).“
    Natrülich nicht während der Geburt. Das wäre dann ein Kaiserschnitt. Hier geht es um die Frühschwangerschaft und Personen die zB Vorerkrankungen haben (Krebs etwa) und wegen der Schwanderschaft bestimmte Therapien nicht machen könnten oder etwa Herz- Kreislaufsachen etc etc.

    „Ich als Mann will nicht entscheiden, ob eine erwachsene Frau abtreiben darf oder nicht.“
    Das kann ich kaum glauben. Du würdest also nicht mitreden wollen, wenn deine Freundin/Frau beschließt euer gemeinsames Baby abtreiben zu lassen?
    Falls dem wirklich so ist, empfehle ich eine Sterilisation – damit wäre das Problem dann für dich langfristig erledigt.

    „ei es, dass Jugendliche unvorsichtig waren,“
    Gibt es keine Konsequenzen für falsches Verhalten, wird falsches Verhalten schnell zur Norm.
    Wohin das langfristig führt, sieht man derzeit an der westlichen Welt.
    Die vielen „verhüteten“ und abgetriebenen Kinder der letzten 50 Jahre werden jetzt vermißt.
    Man versucht verzweifelt durch import von Afrikanern und Moslems (die solche Ideen grundsätzlich ablehnen) wenigstens die eigenen (kinderlosen) Pensionen zu sichern.
    Ein Armutszeugnis sondergleichen.

    Paraguay ist da klüger. Der Durchschnittsparaguayer ist 25 Jahre alt, während der Deutsche 45 ist.
    Das alleine sagt schon viel aus.
    Ich hoffe diese linken Ideen von (nicht selten verbitterten, kinderlosen Frauen mittleren Alters) einigen Radikalen Frente-Guasu Kommunisten werden in Paraguay nicht so schnell mehrheitsfähig.

    1. @ 9mm
      JEDES Kind hat das Recht, geliebt zu werden!!! Aber wie kann eine Frau, oder ein junges Mädchen ein Kind lieben, das aus einer Vergewaltigung entstanden ist?

    2. Werter „9 mm“, ich bin zwar kein Mediziner, aber wenn sich zierliche 11-jährige noch im Wachstum befinden, können sie nach erfolgtem Eisprung zwar schwanger werden, aber für den Körper ist es einfach eine Last, wenn die Beckenknochen noch nicht voll ausgebildet sind. Ich würde sagen, ab 16 Jahre ist ein Frauenkörper definitv bereit, alles vorher ist einfach belastend und kann zu Komplikationen führen. Mal abgesehen, dass die geistliche Reife dabei noch längst nicht so weit ist ein Kind angemessen erziehen zu können.

      Und leider sind viele Mädchen in dem Alter Opfer von Vergewaltigung – und wer da pocht, nicht abtreiben zu dürfen, der ist mit Verlaub ein gefühlloser, ideologisch/religiös verblendeter Mensch.

      Also wenn meine Frau oder Freundin schwanger ist und abtreiben will, das ist ein kaum mögliches Szenario, da ich nicht einfach wahllos schwängere sondern verhüte. Wenn Frau aber einverstanden ist (und ich auch) für eine Schwangerschaft, dann aber im 3.Monat die Meinung ändert, weil es gerade beruflich nicht passt, ist es eine ganz andere Geschichte, wo ich keinesfalls einfach akzeptieren würde.

      Und zu dem letzten Punkt, dass Paraguayer intelligenter wäre, da das Durchschnittsalter so jung ist als der „alte“ Europäer, da hat der Forist Anton einen recht guten Beitrag geschrieben. Paraguay kann sich NOCH glücklich schätzen „nur“ 7 Millionen Einwohner zu haben. Da ist der Youth Bulge noch nicht so ausgeprägt, aber lass mal schwere Zeiten kommen – und die kommen bestimmt – dann steigt die Kriminalität hier stark an.
      Ich wage mal zu behaupten, dass die momentane Bevoelkerungszahl durchaus kontrolliert wachsen kann, aber es muss ein radikaler Mentalitätswechsel erfolgen d.h. allgemein gesagt eine sozialere Politik mit Schwerpunkt auf Bildung.

    1. Dorothea Sauermilch

      Reply

      Tochter von Nachbarn (nein, nicht diese Nachbarn, andere) soll das in Argentinien gemacht haben.

  3. 9mm, gleich vornweg, ich bin ein Mann! Dir freie Entscheidung der Frau, was wann in und mit ihrem Körper geschieht, sollte im 21. Jahrhundert nicht mehr in Frage gestellt werden!

    1. Es geht nicht um den Körper der Frau, es geht um das Kind darin.
      Dieses ungeborene Kind ist ein Mensch, falls das Ihnen nicht klar ist!
      Ihre Argumentation entspringt dem rot-grün-feministischen Irrsinn.

  4. Sonst regt man sich hier über die Gebährfreudigkeit der Paraguayer mit mehr als oft 10 Kindern auf, weil diese dann im Auftrag ihrer Erzeuger bettelnd an der Straße stehen, von ihnen zur Kinderarbeit verdonnert oder sogar der Prostitution zugeführt werden. Das mangelnde Ausbildungswesen, die fehlenden Arbeitsmöglichkeiten und damit die fehlenden Verdienstmöglichkeiten und die dadurch ständig anwachsende Kriminalität wird hier ständig angeprangert. Mit den erlernten Fähigkeiten von Müllfeuerchen anzünden, unter Mangobaum sitzen bis „Mill“ herabfällt usw. findet man schlecht einen ehrlichen und erwerbbringenden Job.
    Und nun sind die Paraguayer auf einmal intelligenter weil sie ein niedrigeres Durchnitsalter haben, das aber nur durch diese verantwortungslose Vermehrung zustandkommt? Man kann es nicht glauben.
    Natürlich wird in Deutschland der Nachwuchs als Rentenzahler vermißt. Das ist allerdings durch das Rentensystem bedingt, welches mit Null Kapital aufgebaut wurde und eine Pyramide der Altersstruktur erfordert damit es funktioniert.
    Das bedeutet immer mehr Nachwuchs muß gezeugt werden um die durch höhere Lebenserwartung vermehrten Senioren
    zu erhalten. Letztendlich ein Schneeballsystem auch wenn dies höchstrichterlich verneint wurde, weil das System den schönen Namen Generationenvertrag trägt.
    Mehr Nachkommen brauchen aber auch mehr Arbeit, was wiederum Witschaftswachstum, Wohnraum, und Nahrungsmittel erfordert. Wirtschftswachstum und Wohnraum kann man durch Erschließung neuer Flächen erzielen, die dadurch jedoch weniger für anderes Leben (Tiere und Pflanzen) werden, die der Mensch aber als Nahrungsquelle ausbeutet und zu seinem Überleben braucht. Mehr Platz für Menschen = weniger Platz für ( seine) Lebensgrundlagen. Denn die Erde ist räumlich begrenzt und kann höchstens durch Gott aufgeblasen werden, so es denn sein Wille ist. Besiedelung anderer Planeten ist im Schöpfungspllan ja nicht genannt, falls der Mensch dies jemals erreichen sollte.
    Sogar die von Gott geschaffenen Tiere betreiben Geburtenkontrolle und dies ist offenbar von ihm so gewollt da sie doch von ihm mit keinen eigenen Willen ausgestattet wurden (vgl. https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/tiergespr%C3%A4ch-arten-der-geburtenkontrolle-bei-tieren).
    Der Mensch ist genau so intelligent wie ein Virus das sich immer mehr ausbreitet bis es seinen Wirt getötet und damit seine Lebensgrundlage (Erde) zerstört hat. Unkontrollierte Vermehrung ist wie Krebs (unkontrollierte Zellvermehrung)
    und führt zum Untergang (Tod)
    Das Vorrecht der Frau durch Schwangerschaftsabruch zu überleben besteht in D. noch nicht einmal 50 Jahre. Erst Anfang der 1970er Jahre wurde im Rahmen einer Reform des Strafgesetzes öffentlich über die rechtliche Regelung von Schwangerschaftsabbrüchen diskutiert. insbesondere die katholische Kirche forderte dabei den grundsätzlichen Schutz des Fötus. Noch Anfang 1800 wurde der Tod der Frau bei der Geburt durch die Nottaufe billigend in Kauf genommen. Einspritzen von mit Bakterien verunreinigtem Weihwasser während der Geburt und in der Folge Tod der Gebärenden durch Kindbettfieber.
    Gewiß ist Abtreibung der vorletzte Weg der Geburtenkontrolle. Aber wer einem 10-14 jährigen Mädchen das vom Großvater,
    Vater, oder einem ihn zugeführten Freier (Geld für Billigbier) geschwängert wurde den Schwangerschaftsabruch verwehrt,
    ist entweder erbarmungslos oder verblendet. Wer eine 6 jährige für gebärfähig hält mag zwar medizinisch gesehen Recht haben mißachtet aber die durch die Geburt eintretenden Folgen.
    Über den allerletzten Weg der Verzweiflung über ein nicht gewolltes Kind, konnte man hier leider auch schon lesen.
    Affallend ist, dass in Ländern mit den freiheitlichsten Abort-Regelungen die vergleichsweise wenigsten Abbrüche erfolgen, was allerdings auch auf die dort frühzeitige sexuelle Aufklärung und Methoden der Empfängnisverhütung zurückzuführen ist.
    In stark von Religion geprägten Staaten scheitert dies schon an der sündhaften Empfängnisverhütung und dass die selbst unaufgeklärten Väter usw. dann ihre Töchter schwängern.
    Hochachtung gegenüber demjenigen Mann der seiner Sexualpartnerin einen Abbruch nicht verbieten würde. Er hat sich erfolgreich von den Genegoisten und Supermachos getrennt.
    Ich stimme der Exministerin zu, dass die Frage der Abtreibung eine soziale Heuchelei ist.
    Die Verbote wurden schon im Mittelalter durch Männer erlassen, jetzt wehren sich die Frauen.

  5. Die Sünde fängt lange vor der frage der Abtreibung an.Das sind dan nur die kosequenzen.Die menschen fragen nicht mehr nach gottes willen wen oder ob sie heiraten.
    Wisset ihr nicht, daß die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Lasset euch nicht verführen! Weder die Hurer noch die Abgöttischen noch die Ehebrecher noch die Weichlinge noch die Knabenschänder
    noch die Diebe noch die Geizigen noch die Trunkenbolde noch die Lästerer noch die Räuber werden das Reich Gottes ererben. 11 Und solche sind euer etliche gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerecht geworden durch den Namen des HERRN Jesu und durch den Geist unsers Gottes
    1. Korinther 6.9

    1. Hallo, ich hoffe, dass dieser Post ironisch gemeint ist,denn ich mag nicht glauben,dass es erwachsene Menschen gibt, die an den zitierten Schriften ihr leben ausrichten.

    2. Toll dass Igor wieder den passenden Bibelspruch gefunden hat. Neulich war zu lesen, dass die katholische Kirche in Bayern bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts das Masturbieren (des Mannes) als Kindestötung betrachtete.

      1. Caligula, ganz im Gegenteil besagte das CIC schon sehr früh, dass jene Person, die eine Abtreibung vor dem Eingiessen der Seele in den Körper vornimmt, kein Mörder sei. So kann nicht behauptet werden, dass irgend eine vor der Empfängnis stehende Tätigkeit als „Kindestötung“ betrachtet werden kann.

      2. Gemaess diesem Gesetz haette es keine Krieg gegeben, zwischen 1939 und 1945! Denn alle zeugungsfaehigen Maenner waeren im Gefaengniss gesessen, auf Grund von Kindstoetung durch Masturbation! Oder bestand die Deutsche Armee schon damals nur aus ilegal und nicht registriert eingereisten Asylanten?

    3. Dorothea Sauermilch

      Reply

      Habe Gott nachgefragt, ob es sein Wille ist, dass ich Kaffee machen darf. Und siehe da, die Straßenlaternen sind angegangen. Also dann, gehe mal in die Küche. Und weg.

  6. Igor gehen Sie doch lieber beten anstatt mit Ihrem biblischen Wissen imponieren zu wollen.
    Ich würde gerne mal Ihre eigene Meinung zu den Themen lesen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .