Ärzte ohne Grenzen im Chaco

Loma Plata: Mehrere Organisationen, wie der Lions Club und die Stiftung Panambi, unterstützten ein Projekt namens C.U.R.E. Dabei kam es zum Einsatz von Ärzten und medizinischen Personal im Chaco.

Vom 4. bis 13. Mai waren die Mediziner und ihr zur Verfügung stehendes Personal an verschiedenen Stellen, wie zum Beispiel in Loma Plata, Chaco, am örtlichen Gesundheitsposten im Einsatz. Sie behandelten kranke Menschen, auch Indigene, die über keine oder wenig wirtschaftliche Ressourcen verfügen.

Die Projektleiterin vom Lions Club International, Juwelita Sudermann, erläutert in dem eingebetteten Video, an welchen Orten die Ärzte ohne Grenzen im Einsatz waren und welche Tätigkeiten sie durchführten. Der Beitrag ist in deutscher Sprache verfasst. Hier können Sie mehr über das Projekt C.U.R.E. erfahren.

Ärzte ohne Grenzen

Ärzte ohne Grenzen, das ist ein allgemeiner Begriff. Jetzt sind diese Ärzte hier im Chaco unterwegs. Wo genau sie sind und mit wem sie Arbeiten erläutert uns die Projektleiterin des Lions Club International, Frau Juwelita Suderman in einem Interview das RCC mit ihr führte.

Publiée par Chaco Info- RCC sur vendredi 11 mai 2018

Wochenblatt / Chaco Info- RCC / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ärzte ohne Grenzen im Chaco

  1. Stefan Krasulsky

    Reply

    Ärzte ohne Grenzen sind wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Grenzenlos dälmich-NGO.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .