Affenpocken könnten bald Paraguay erreichen

Asunción: Dr. Fernando Galeano, Präsident der paraguayischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten, schloss die Ankunft von Affenpocken in Paraguay nicht aus und empfahl bei Verdachtssymptomen eine Quarantäne.

„Meine Meinung ist, dass wir es bekommen werden“, sagte der Arzt gegenüber dem Radiosender Monumental 1080 AM über Affenpocken, von denen es in Argentinien, einem der Nachbarländer des Staatsgebiets, bereits Verdachtsmomente gibt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab letzte Woche bekannt, dass weitere Fälle weltweit aufgetreten sind.

Der Leiter der paraguayischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten sagte jedoch, dass die Übertragbarkeit geringer sei als bei Covid-19. Er erklärte, dass das Virus nicht in sehr kleinen, sondern in größeren Tröpfchen vorkommt und direkt über Bläschen oder andere Körperflüssigkeiten übertragen werden kann.

„Für eine Ansteckung müssen Sie in der Nähe der Dinge sein, die der Infizierte berührt hat, oder diese berühren“, sagte Dr. Galeano. Aus diesem Grund empfahl er den Menschen, sich vor jedem Verdacht auf die Krankheit zu isolieren.

Er wies darauf hin, dass manchmal viele Läsionen auf der Haut auftreten. Im Vergleich zu Pocken erscheinen die Blasen dieser Infektion jedoch nur konzentriert und nicht über den ganzen Körper verteilt.

Dr. Galeano wies auch darauf hin, dass die Symptome wie ein Grippebild beginnen, mit Fieber, Kopfschmerzen, Müdigkeit. „Der Unterschied in der Theorie ist das Vorhandensein von Bläschen auf der Haut”, erklärte er.

Er sagte sogar, dass es dem Dengue-Fieber ähneln könnte, das auch durch Nesselsucht auf der Haut gekennzeichnet sei.

Dr. Galeano versicherte, dass es sich um eine schwer zu behandelnde Krankheit handele, da nur einige Virostatika gegen Affenpocken wirksam seien. Er stellte fest, dass ein Medikament mit einer gewissen Wirksamkeit Tecovirimat sei, das in der Europäischen Union zugelassen ist.

Der Pockenimpfstoff wird weltweit nicht mehr angewendet, seit die Krankheit in den 1980er Jahren ausgerottet wurde, forderte aber nach Angaben des Arztes rund 300 Millionen Menschenleben.

Bisher wurden international 92 Fälle bestätigt und es gibt 28 Verdachtsfälle. In endemischen Gebieten der Krankheit wurden keine Fälle gemeldet.

„Das Seltsame ist, dass mehrere Fälle zusammen an anderen Orten außerhalb ihres Ursprungsortes entdeckt werden“, sagte der Präsident der paraguayischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten abschließend.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Affenpocken könnten bald Paraguay erreichen

  1. Zitat “Das Seltsame ist, dass mehrere Fälle zusammen an anderen Orten außerhalb ihres Ursprungsortes entdeckt werden“, sagte der Präsident der paraguayischen Gesellschaft Zitat Ende
    Wobei er hier recht hat.
    Warum hat man die Affenpocken für die neue Plandemie gewählt? Weil als Nebenwirkungen der Covid-“Impfungen” genau diese Bläsen bzw. rote Punkte auf der Haut auftreten können. Die in den MSM gezeigten Bilder wurden schon oft als Aufnahmen von gengespritzten Menschen identifiziert. Bzw. wurden uralte Aufnahmen verwendet.
    Es ist schon bezeichnend, dass diese WEF/WHO/UN Verbrecher nichts unversucht lassen die Macht an sich zu reißen. Obgleich sie von keinem Volk der Welt dazu authorisiert wurden.
    Dass Adenoviren von Schimpansen in den “Impfstoffen” enthalten sind, das sagt den Gengespritzten niemand.
    Zur Behandlung bedarf es nichts, ausser gesunder Ernährung. Wer sich jetzt wieder mit irgendeinem Müll spritzen lässt, dem ist absolut nicht mehr zu helfen.

    32
    7
  2. “„Das Seltsame ist, dass mehrere Fälle zusammen an anderen Orten außerhalb ihres Ursprungsortes entdeckt werden“, sagte der Präsident der paraguayischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten abschließend.”
    Für mich ist das keines Wegs merkwürdig, weil ich ein denkender Mensch bin.

    23
    7
  3. 92 Menschen von 8.000.000.000. Das ist schrecklich. Neéeéeéeéeée, nicht 92 Menschen gestorben. Haben sich des eingefangen und die allermeisten sind wieder gesund. Das ist schrecklich. Dagegen muss man etwas tun! Hoffentlich kommt bald die ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpung gegen Affenpocken. Na, Affengrippe wäre schon etwas ausgelutscht nach der Verlochung von Milliarden USD aufgrund Schweine-, Enten-, Vogel- und Chinesengrippe (Uhhhh-Viru-V.2.x) durch die Beatmeten- und Behördeten vom Beatmeten- und Behördetenhäuschen. Aber der Anfang wurde schon mal gemacht. Hat man mal die Sensationsschreckensmeldung einer Nachrichten-Dep(p)eschenagentur eingereicht. Da wissen die Beatmeten- und Behördeten vom Beatmeten- und Behördetenhäuschen auch, dass da mal der 9.-Class-Journalistchen von der Tamedia-Verlagsgruppe täglich mal bei der Dep(p)eschenagentur vorbeiguckt, um sein Käseblättchen zu füllen. Und siehe da: tatsächlich. Nun ist der Traum der ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpjunkies doch noch wahr geworden: eine weitere schreckliche Krankheit – zu den tausenden die es gibt, wofür es einer weiteren ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpung bedarf. Nicht, dass schon bald 93 Menschen von 8.000.000.000 eine Affenpocke bekommen. Das wäre grausam.

    29
    7
  4. Juhu endlich….jetzt kommt bestimmt bald eine neue Qarantäne und ich hoffe ihr habt eure Bazillenlappen nicht weg geworfen die brauchen wir bald wieder. Es reicht langsam. Auch ständig diese übertriebenen Medien Berichte.

    17
    2
  5. Wie hat die Meschheit vor der Corona-Hysterie 200.000 Jahre überlebt, als es noch nicht diese geistesgestörten, paranoiden Schwachköpfe gab, die überall, auch hier im Forum, ihre Weltuntergangsangst verbreiteten?
    Und nun wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben.
    Demnächst wird dann wieder xyz hier alle als Leerdenker bezeichnen, die sich nicht gegen Pocken impfen lassen wollen.
    Dabei müssten wir Leerdenker doch schon lange alle tot sein.

    15
    2
  6. Wir müssen uns nicht aufregen! Wenn überhaupt, werden fast ausschließlich nur homosexuelle Männer von den Affenpocken betroffen sein. Vielleicht sollte man sich mal darüber Gedanken machen, warum nach HIV gerade Homosexuelle schon wieder von einer gefährlichen Krankheit besonders betroffen sind. Auch gäben die Affenpocken Anlaß zu analysieren, woher diese Krankheiten stammen und wer sie in “die ganze Welt” trägt. Hat das etwas mit so viel gepriesenen Globalisierung zu tun, mit dem Verfall der allgemeinen Moral, einem immer abartigerem Sexualverhalten der Menschheit? Am Ende gar, manche mögen das jetzt nicht gerne hören, mit dem Nichtbeachten und Nichtbefolgen von Gottes Schutz-Geboten (nicht Verboten!) und damit von der “angeblichen Befreiung” schützender Regeln und Leitplanken im menschlichen Miteinander, mit der Ordnung schlechthin?

    5
    7
  7. Hier mal ein Artikel, zwar aus Deutschland, aber in formativ:

    https://taz.de/Affenpocken-in-Deutschland/!5855521/

    Demnach ist es absoluter Schwachsinn die Pocken als gefährlich einzustufen.
    Soweit ich informiert bin gibt es in PY auch keine bissigen Affen, obwohl ihr habt im Chaco ja diese fetten Nagetiere, ich komme gerade nicht auf den Namen. Da seid ihr natürlich dem Tode geweiht.

    Die Pocken sollen auch definitiv nicht sexuell übertragbar sein und auch keine “Schwulenkrankheit” wie HIV damals. Blöder Name, vielleicht deshalb weil A….f….. damals nur unter Männern üblich war.
    Heutzutage bekommt man als Mann ja von einer Frau, besonders den jüngeren, schon fast eine Abfuhr wenn man nicht anal will.
    Wobei ich schon von Fällen von Pflege- und KKHS-Personal gehört habe, dass manche da mit blutendem Hintern hinkamen. Schlauer werden die Frauen dadurch nicht, rücksichtsvoller die Männer leider auch nicht.
    Dann würde ich eine sexuelle Übertragbarkeit nicht mal ausschließen.
    Aber wer einen solche Lebensgepflogenheiten pflegt, bei dem wären Pocken sicher das geringste gesundheitliche Übel.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.