Alles andere als einfach

Asunción: Eine intensive Diskussion war ausschlaggebend dafür, dass eine Frau ihren Freund vor die Tür setzte. Dieser wollte sich das jedoch nicht sang- und klanglos gefallen lassen und verursachte großen Schaden.

Um was es genau ging bleibt wohl im Verborgenen, dennoch führte die Diskussion dazu, dass Jazmín Victoria Jara (23) ihren Lebensgefährten Domingo Ramos (28) gestern Abend gegen 23:15 Uhr einlud das Haus auf der Straße Orihuela im Stadtteil Sajonia zu verlassen. Ramos, der anscheinend nicht gehen und seine Wut kanalisieren wollte, zündete ein Feuer an, was sich in zwei Zimmern des Hauses ausbreitete. Dann ging er. Nachdem die Frau es schaffte das Feuer zu löschen, zeigte sie ihn wegen Brandstiftung bei der Polizei an, die Ramos per Haftbefehl sucht.

Glücklicherweise entstand kein allzu großer Sachschaden. Dennoch ist das Verhalten des erzürnten Mannes keineswegs beispielhaft.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Alles andere als einfach

  1. Aus der Reie: Peteudende Intellekteule des 21. Jahrunderts

    Antworten

    Beispielhaft ist es vielleicht nicht, aber überall wo die Gesetzeslage so ist, dass die Frau immer recht hat, egal was ist, und der Mann nur noch hinterherläuft, wird es zu diesen Beispielen kommen und das natürlich immer häufiger und immer brutlaer. Im Grunde ist das vollkommen logisch, es sei denn man ist ein Intellektueller des 21. Jahrhunderts. dann natürlich nicht…

      1. Quotenregelungen z.B., die Arbeitgeber dazu zwingen nicht die beste Wahl zur Besetzung eines Arbeitsplatzes zu treffen, sondern einem Geschlecht den Vorrang geben müssen, um die Quoten zu erfüllen.
        Sämtliche Unterhaltsgesetze, wo man verpflichtet wird für seine Ex zu bezahlen, ohne dafür eine Gegenleistung, in Form von Kochen, Putzen, Sex dafür zu bekommen.
        Eine Exfrau ist, gemessen an der Gegenleistung, die teuerste Frau die man haben kann. Sie bekommt Unterhalt, du bekommst dafür nichts, außer noch Verachtung und Hass.
        Der Eheschluss ist einer Versklavung des Mannes auf ewig, auch nach der Trennung hinaus.

      2. Zusätzlich zu dem was Nick gesagt hat, kommen noch Belästigungsparagraphen dazu. Wir müssen also gar nicht mehr heiraten, wir steigen in einen Aufzug mit einer Frau und kommen als Vergewaltiger un Belästiger heraus. Das kann Karriere und Leben beenden. Meetoo ist ja wohl auch ein Begriff. Jede Prostituierte kann heute ebenfalls so etwas nutzen.
        Ich fasse diese Frage als Scherz auf, denn wer das nicht bemerkt, der muss auf dem Mars leben.

  2. Wundert mich, dass Anal-List schon soooo früh mit einen Kommentar dazu abgegeben hat. Füße sicherlich schon soooo früh grün. Na, blauer Kopf, grüne Füße, das ist Mode im 8. Weltlande.

  3. Man sollte anerkennen, dass der Herr aus dem Artikel es geschafft hat, den Steinfußboden mit einem Streichholz anzufackeln.

  4. Man sollte anerkennen, dass der Herr aus dem Artikel es geschafft hat, den Müll aufgrund ihn dem Regen beizugeben mit einem Streichholz anzufackeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.