Alternativen um Haushaltsdefizit nicht zu erhöhen

Das Nationale Wirtschafts-Team (ENN) versucht eine Klausel in den bestehenden Verordnungen zu finden, um das maximal erlaubte Haushaltsdefizit in Höhe von 1,5% des Bruttoinlandproduktes (BIP) auf 3% zu erhöhen.

„Die Medien wurden geimpft zu verbreiten, dass die Einnahmen aufgrund der abgekühlten Wirtschaftslage sinken mit Beweisen aus internationalen Studien und des Weiteren das Wachstum verlangsamt ist. Die Umsatzerlöse öffentlicher Gelder sinken, sodass die Infrastrukturprojekte in Gefahr sind, noch dazu ist 2015 ein Wahljahr, infolgedessen ist der letzte Akt eine Erhöhung des Haushaltdefizites“, schreibt 5días.

Ein einfacher Schritt für die Regierung, aber es gibt, laut Forschern, andere Alternativen.

Sojasteuer

In dieser Sparte kann man mehr Einnahmen erzielen, lange ist man schon einer Steuer auf dieses Produkt ausgewichen, eines, das viel Geld im Land verdient. Für den Wirtschaftswissenschaftler Julio Ramirez, vom Zentrum für Studien der paraguayischen Wirtschaft (CADEP), muss der Staat Getreideexporte besteuern, pessimistische Zahlen gehen von rund 300 Millionen USD Mehreinnahmen aus.

Ein Guaranie von 100 Gs. sind aktuell die Steuereinnahmen aus der Land- und Viehwirtschaft, sie alleine machen fast ein Viertel der gesamten Steuern aus (23,6%).

Zoll

Nelson Valiente, Leiter der Zollbehörde, erklärte, durch viele Schlupflöcher gehen Millionen US Dollar am Fiskus vorbei. Würde man die Kontrollen intensivieren ließen sich ungefähr 200 Millionen US $ mehr einnehmen.

Tabak

Der Gesetzgeber hat in diesem Jahr hier nur augenscheinlich etwas eingegriffen, 20% Steuer auf Tabakwaren ist immer noch weit unter der aus den Nachbarländern, in Argentinien ist sie dreimal so hoch, Uruguay hat sogar einen Steuersatz von 70% und Brasilien 80%. Würde hier die Regierung härter eingreifen könnte man ein Plus in Höhe von 150.000.000 US Dollar bei den Steuereinnahmen erzielen.

4 G

Würden Frequenzen für das Internet mit 4 G versteigert, könnten wohl leicht 200 Millionen US $ mehr in die Staatskasse fließen. Manuel Ferreira Brusquetti, ehemaliger Finanzminister, sagte: „Dies könnte uns erlauben, höhere Ausgaben in die Infrastruktur zu investieren ohne ein Defizit zu generieren. Argentinien hat Umsätze von über 2 Milliarden USD in diesem Bereich, dadurch hat sich natürlich das Steueraufkommen wesentlich verbessert“.

Effizienz der Ausgaben

Verschiedene Regierungen des Landes sind durch Missmanagement bei den öffentlichen Geldern berühmt geworden, darunter die aktuelle Ein beträchtlicher Teil der staatlichen Ressourcen fließt in Boni und Vergünstigungen der Beamten. Es wird geschätzt, dass bei mehr Effizienz der Ausgaben, die Regierung etwa 50.000.000 US $ einsparen kann.

Währungspolitik

Die Geldpolitik der Zentralbank (BCP) ist restriktiver geworden, Banken bunkern ihr Geld lieber in den Tresoren als es in Form von Krediten an die Kunden auszugeben, dies schafft ihnen Sicherheiten.

Im Mai behauptete die BCP, dass sich die Wirtschaft auf dem richtigen Weg befände, im Gegensatz zu dem, was Ökonomen sagten, sie sprachen von einer Wertminderung der Branche. Wichtig ist eine Senkung der Leitzinsen, diese hat die BCP zwar begonnen, laut Meinungen der Forscher aber nur langsam und zaghaft, so kann es keine Beschleunigung bei den Krediten geben. Die Anreize dafür sind den Banken nicht genug, es fehlen stärkere Signale von der Zentralbank.

Quelle: 5dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Alternativen um Haushaltsdefizit nicht zu erhöhen

  1. Man hat für 2015 mit höheren Steuereinnahmen von ca. 13 Prozent gerechnet. Im ersten Halbjahr waren es nur 8 Prozent, die mehr erzielt wurden. Nun fehlen bereits 100 Millionen Dollar im Staatssäckel. Vielleicht sollte man nicht vergessen, dass 40 Prozent ihre Steuern hinterziehen. Und das ist nun das große Dilemma. Das Einfachste wäre daher, von den 1,5% Neuverschuldung auf 3 Prozent zu erhöhen. Dann wären wir alle davon betroffen und dort wo man anfangen müsste einzutreiben und einzusparen (280.000 Staatsschmarotzer von denen bis auf 20.000 keinerlei Qualifikation für ihren Posten aufweisen) kommen wie immer ungeschoren davon.

    Am Sonntag sind Wahlen für den Vorsitz der Coloradopartei. Gewinnt der Kandidat von Cartes, dann wäre dies die letzte Möglichkei anschliessend wichtige Staatsreformen zu realisieren. Das Volk hat die Nase voll für einen trägen, ineffizienten Staatsapparat weiterhin Steuern zu bezahlen ohne dafür irgendwelche Gegenleistung zu bekommen. Sie würden hinter dem Präsidenten stehen, wenn er diese heißen Eisen anfassen würde. Tut er es nicht, ist eine große Chance vertan und die Zukunft des Landes mehr als Ungewiss.

    1. Lieber Asuncioner, es freut mich daß Du wieder einmal kommentierst. Nur, glaubst du wirklich daß Wahlen etwas ändern? Steuern sind zum steuern des Volkes da und um Exzesse der Gelddrucker zu verdecken. Die Politiker werden reich in dem Spiel, die sind alle korrupt. Lugo ist einer der wenigen welcher wohl von der Genügsamkeit der Buddhisten gelesen hat aber sein schwaches menschliches Fleisch hat dem Volk nicht zugesagt.

      Wie, frag ich, kann man sich für einen Part/Teil vom Ganzen entscheiden? Part-eien zu wählen ist keine Demokratie.

      LG

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.