Alvaro Mora: “Ich weiß, wie viel sie in den Medien verdienen, sie werden mich nicht verarschen”

Asunción: Der Fernseh- und Radiomoderator Alvaro Mora bezog sich auf die Mädchen, die mit Reisen und Luxus protzen und sich Models nennen. “Was für Modelle sind das?”, fragte er.

Inmitten der Kontroverse über die Herkunft des Geldes und des Luxus, den Rocío Adorno zur Schau stellt, entstand die Debatte in “Desopilantemente Urbano”, Alvaro Mora zweifelt an den jungen Frauen, die sich Models nennen.

“Ich möchte wissen, womit sie ihren Lebensunterhalt verdienen, sie sagen: Ich bin ein Model, aber ein Model für was“, sagte der Moderator.

Lorena Arias hat ihre Meinung zu diesem Thema geäußert und versichert, dass sie kein Mädchen kennt, das wirklich in der Modelbranche tätig ist, und dass die Leute das Dasein als öffentliche Person mit dem eines Models oder Influencers verwechseln.

“Wenn ich gefragt werde, was ich von einem bestimmten Model halte, einem Model von heute, nun, ich weiß nicht, ob sie ein Model ist, ich kenne ihre Arbeit als Model nicht, hier geht es um die Vermischung von Begriffen und Funktionen innerhalb der Modelbranche, sie präsentieren dieses und jenes Mädchen als Model, aber sie ist als öffentliche Person bekannt, aber nicht als Model”, sagte sie.

Es gibt nicht mehr so viel Arbeit

Das Ex-Model von American versicherte, dass es in unserem Land keinen Markt für das Modeln gibt und dass die Arbeiten und Modeveranstaltungen sehr rar sind.

“Heutzutage sieht man keine Qualitätsarbeit mehr, man sieht einmal im Jahr die Modewoche, man sieht Grafiken von Mädchen, die bestimmte Produkte verkaufen, die in sozialen Netzwerken als Influencer übertragen werden, Influencer ist auch kein Model”, sagte sie.

“Die Modenschauen von Roberto Giordano gibt es nicht mehr, er hat sich immer an die Agentur American gewandt, und die hat ausgewählt, wer daran teilnehmen sollte”, fügte sie hinzu.

Lügen sie?

Alvaro Mora bezog sich auf die Models, die versuchen, ihren Lebensstil zu rechtfertigen, indem sie behaupten, dass sie in den Medien arbeiten und viel Geld bekommen, wobei der Moderator andeutete, dass diese Mädchen lügen.

“Bei mehreren Gelegenheiten habe ich gehört, dass Models erwähnt haben, dass sie in den Medien arbeiten, und ich weiß, wie viel sie alle verdienen, also werden sie mich damit nicht verarschen, ihr Lebensstil ist nicht durch ihr Einkommen gerechtfertigt. Ich weiß, wie viel im Fernsehen bezahlt wird, ich weiß, wie viel im Radio bezahlt wird, damit werden sie mich nicht verarschen. Ich würde gerne wissen, wie sie das machen.

Der Moderator fragte sich auch, warum sie so oft ins Ausland reisen

“Vielleicht liege ich falsch, oder vielleicht liegen wir falsch, wenn wir uns fragen: Was machen sie so viel außerhalb des Landes? Und ich weiß nicht, vielleicht arbeiten sie für Marken, aber ich habe den Eindruck, dass sie praktisch nicht in Paraguay sind”, fragte er.

Lorena Arias entgegnete, dass in den 90er Jahren viele Mädchen wie Claudia Glanti, Cindy Taylor, Analía Marecos und andere als Models im Ausland Karriere gemacht haben.

“Es gibt konkrete Fälle von paraguayischen Frauen, die sich im Ausland niedergelassen und eine Karriere als Model gemacht haben, und man kann ihre Arbeit sehen, sie können als Models bezeichnet werden”, schloss sie.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Alvaro Mora: “Ich weiß, wie viel sie in den Medien verdienen, sie werden mich nicht verarschen”

  1. Heute Freitag aufgestanden, festgestellt ist erst Dienstag

    Da hat der Fernseh- und Radiomoderator Alvaro Mora schon recht: So viel alte sabernde Säcke gibt es doch gar nicht, die sich so ein Foto eines Farbtöpfchens angucken und ein Liki-Lillie vergeben. Vielleicht auf OnlyFans, wenn Farbtöpfchen ein wenig Farbe fallen lässt. Ich meinte, so ein Liki-Lillie dürfte auch nicht viel mehr als 1 €-Cent Einnahmen generieren. Das lohnt sich dann auch erst ab einer Million Liki-Lillies. Kann frau noch ein wenig Product Placement betreiben. Ich denke aber nicht, dass namhafte Firmen ihre Produkte über jede in Farbe getränkte und mit Silikon angespritzte Gans vermarkten. Zumal die Konkurrenz von 2.-Class-Hühern enorm sein muss. Also womit verdienen sie wirklich ihr Geld? Darüber kann man natürlich nur spekulieren. Ich denke, Halbtags als Putze und den anderen Halben Tag auf Freier wartend Videos basteln und Photos mit Photoschopf bearbeiten. Das ist hart.

    16
    11
    1. Erzmarschall Uscho van der Laien

      Hurerei ist grundsätzlich verboten.
      5. Mose 23,18 “Unter den Töchtern Israels soll keine Hure und unter den Söhnen Israels kein Hurer sein.”
      Hurerei ist dann wenn eine Person mit mehr als einer anderen Person im Leben “geschlafen” hat (das bedeutet nicht daß er nun müde gewesen sei oder gar schlief sondern sexuell interagierte).
      Da kommt mir sicher nun einer der behauptet zufällig in eine Frau gefallen zu sein…
      Der Mensch kann sich nicht selber bestimmen denn er ist nur ein Geschöpf der von Gott geschaffen wurde. Die BMW Fabrik bestimmt wie der BMW läuft und nicht der BMW wie die Fabrik läuft.
      Das Thema Se* sollte nur im Zeugungsalter für den Menschen interessant sein – alles andere ist schon unnormal und eine psychische und seelische Störung.
      Rentner die als Sextouristen unterwegs sind sind psychisch nicht ganz richtig und unnormal. Da ist was schiefgelaufen bei denen.
      Gott bestimmt was geht und was nicht beim Menschen.

      2
      12
  2. Wenn mir quasi alle ausgaben bezahlt werden, und ich mit klicks und sex nochmal dazuverdiene muss ich gar nicht soviel gehalt haben und werde trotzdem immer reicher. Männer, die nur chauffeure sind, die häuser und schwimmbäder bauen, damit wer sie nutzt? Wie viele frauen hocken in aufsichtsraten, sind dann frau chef weil der mann sie hinsetzt? Wie viele frauen zahlen eintritt oder den restaurantbesuch, die cocktails in der disco? Verstehe ich nicht…
    Es gab hier mal einen artikel über 3 politiker und ihre ausgaben bei einer auslandsreise. Die frau brauchte wesentlich weniger als die zwei männer. Aber nur weil ihr ehemann, der sie wohl hingesetzt hat, dabei war und zahlte. Schwere rechenaufgabe wessen konto immer dicker wird. Ich glaube ehrlich nicht, dass man das nicht alles weiss. Es gibt also möglichkeiten. Sagt es und redet nicht um den heissen brei oder akzeptiert es oder hört auf mit dem wettbewerb also das verhalten ändern. Aber im fernsehen sich dann wundern, ist lächerlich.

    4
    3
    1. Heute Freitag aufgestanden, festgestellt ist erst Dienstag

      Ja, gut möglich, dass die angemalten, aufgespritzten Hühner von der Dekadenz gesichtet und gebucht werden. All inclusive. Nach dem Quickie dürfens noch eine Runde am Strand in Malibu räckeln, um sehen und gesehen zu werden oder im Pool des Buckingham schwimmen, bekommen noch ein Hanhnenburger aus der Henniezflasche oder ein Billigpolarbier aus der Teuermüllerbierbücks.
      Die Dekandenz liest sicher auch die Finanz- und Frauentipps von @Onkel Nick auf Wochenblatt-Paraguay. Ich würde das genau so machen, hätte ich das nötige Kleingeld und keine Regierung, die mir das verbietet.

      11
      6
  3. Erzmarschall Uscho van der Laien

    Diese “Models” sind ja für jedermann offensichtlich möchtegern Edelprostituierte.
    Es war mir immer unverständlich wie Leute doch so hinter Se* hinterher sind – vielleicht war ich ja auch von sehr Jung an vom Geist Gottes besessen.
    Gottlose sind eben hochgradig infantil.
    Z.B. es ist niemals normal daß ein 70jähriger der meint nun wieder 17 zu sein, es mit den Huren treibt oder überhaupt noch ein Interesse an Se* haben kann. Dem muß der Deibel dann direkt in den Schwanz gefahren sein.
    Es liegt doch jedermann auf der Hand daß diese “Models” sich als Edelprostituierte versuchen und zwar offensichtlich auch im Ausland da ja Paraguay nicht so viele Reiche hat. Der Fluch von vielen Armen, keiner Mittelschicht und ein paar Reiche ist daß nun der Handel einbricht weil sich die Armen die Sachen die sie bitter nötig haben nicht leisten können und die Reichen schon ein paar Jeans besitzen die sie benötigen. Die 1000 Lewi’s Jeans die 1000 arme Paraguayer sich nicht leisten können müßte eigentlich Horaz Cartes kaufen und sie alle anziehen. 1000 arme Paraguayer brauchen eigentlich rund 4000 Lewi’s Jeans damit jeder wenigstens 4 Stück hat aber 1 Reicher (wie Horaz) braucht nur 4 Lewi’s Jeans damit er genug anzuziehen hat. Das Geld was der eine Horaz hat benötigen eigentlich 1000 andere Paraguayer viel nötiger.
    Derselbe Mechanismus scheint nun im Se*geschäft wirksam zu werden. Der reiche Horaz kann eben nur einmal pro Tag wo 1000 arme Paragauyer insgesamt 1000mal können. Horaz müßte eigentlich 1000mal pro Tag “kommen” um 1000 Frauen zu haben wobei die 1000 armen Paraguayer (und Deutsche und Mennoniten, etc) sich nicht mal eine einzige Frau halten können da zu arm.
    Deswegen verlagert sich das Geschäft zusehends nach Nordamerika und Europa.
    Dasselbe gilt für das amerikanische 30mal so teure LNG – wer soll das denn kaufen? Das können nur die Europäer den Amis abkaufen – alles andere ist zu arm dafür. Daher, zwingt man nun Europa durch den Ukraine Krieg das teure Ami Gas auf denn es fänden sich keine anderen Käufer freiwillig dafür. Südamerika braucht praktisch kein Gas noch könnte es das Gas aus den USA bezahlen. Hat man wenige Reiche in der Welt sind diese eben gezwungen untereinander zu handeln denn die Armen können sich die Ware aus dem westlichen Reichenland nicht leisten.
    In Paraguay müssen diese Prostituierten sogar in Restaurants und Hotels eindringen auf der Suche nach betuchter Kundschaft. Oder glauben sie die Only Fans will nur Fotos machen für ihren Zwitscher Account? Seien sie nicht naiv – da werden handfeste Dienstleistungen für Geld angeboten. Der Paraguayer würde nie Geld springen lassen wenn er nicht “zum Zuge” “käme”. Ich glaub Nachtclubs nur mit Stripteasen wo man “nur schaut” das Geschäftsmodell schriebe in Paraguay immer nur rote Zahlen – für nur gucken kann ich mir nicht vorstellen daß der Paraguayer auch nur ein paar Kröten springen ließe. Daher wohl auch die Auslagerung der “Dienstleistungen” ins Ausland.

    1
    9

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.