Am Abgrund

Asunción: Gegenüber von der argentinischen Botschaft stürzte gestern ein 38-jähriger Maurer vom 9. Stock einer Baustelle. Anscheinend gab es schon mehrere Verstöße wegen fehlender Sicherheit.

Als Mauer auf der Baustelle des Hochhauses Green Park soll Roque Bazán gegen 15:30 Uhr das Gleichgewicht verloren haben, als er in einem Bereich unterwegs war, wo er nicht eingeteilt war und auch keinen Sicherheitsgurt trug.

Laut Berichten von anderen Arbeitern kam es schon zu mehreren kleineren Arbeitsunfällen, die hätten vermieden werden können. Das ausführende Konsortium des Hochhauses ist Covipa Constructora Chaco.

Die Staatsanwältin Sonia Moria hatte kurz nach dem Unfall noch nicht genügend Anhaltspunkte gesammelt um ihr weiteres Vorgehen zu erläutern.

Ein Schreiben des Konsortiums bedauerte das Passierte und versicherte, dass der Staatsanwaltschaft die Türen offen stehen um die Umstände zu klären und sie der Familie helfen werden mit allem was notwendig ist.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Am Abgrund

  1. Hier kann nur eins Sagen:“Wer keine Ausrede hat wird erschossen, die haben alle eine.“
    Schlampen, wer sagt das überhaupt ausreichend Sicherheitsgurte/Fallsicherungen und Anschlagmöglichkeiten für die Fallsicherungen auf der Baustelle vorhanden waren. Die Kosten was!

Kommentar hinzufügen