An die falsche Frau geraten

Asunción: Eine Frau wurde von Motorradbanditen, sogenannten Motochorros, überfallen. Ein Täter bedrohte sie mit einer Waffe. Die erlernte Kampfsporttechnik Taekwondo nutzte dem Opfer bei der Konfrontation.

Liz Vera ging spazieren, als sie von zwei Motochorros überfallen wurde. Der Sozius, als Luis Alberto Chávez identifiziert, bedrohte Vera mit einer Pistole. Jedoch gelang es ihr, mit Hilfe der koreanischen Kampfsportart den Räuber zu überwältigen. Kurz danach halfen ihr weitere Augenzeugen und Nachbarn von dem Überfall. Sie verprügelten zudem noch den Täter bis die Polizei eintraf.

Der zweite Verbrecher zögerte nicht lange als er das Scheitern der Tat mitbekam und flüchtete mit dem Motorrad. Auf Chávez ist ein offener Haftbefehl wegen Raub aus dem Jahr 2016 ausgestellt, der nun auch vollstreckt werden kann.

Quelle: Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen