An einem Stück Grillfleisch erstickt

Concepción: Bei einem Geburtstag und Treffen ehemaliger Klassenkameraden erstickte eine Frau an einem Stück Grillfleisch.

Die junge Marcia González (28) traf sich am Sonntagabend mit ihren ehemaligen Klassenkameraden, um den Geburtstag eines Ex-Schülers zu feiern.

Zu diesem Anlass bereiteten sie im Zentrum von Horqueta, Concepción, ein Grillfest vor, doch es kam zu einem Unglück.

Es war gegen 19:30 Uhr, als sich alle zum Abendessen hinsetzten. González begann auf einmal zu husten und fasste sich an den Hals. Sie stand vom Tisch auf und ging in die Toilette.

Niemand merkte, was mit ihr geschah, sie sagte nichts, bis sie bemerkten, dass sie lange in der Toilette war, also gingen sie zu ihr und fanden sie ohne Lebenszeichen auf dem Boden liegend. Sie brachten sie schnell in eines der Fahrzeuge und ins Krankenhaus.

Es war jedoch zu spät, weil die junge Frau unterwegs starb.

„Sie sagten uns um 20:00 Uhr, dass sie sie ins Krankenhaus gebracht haben. Als wir dort ankamen, gaben uns die Ärzte die traurige Nachricht, dass sie gestorben ist“, sagte Pedro González, González Bruder.

Die Ärzte teilten den Angehörigen mit, dass die Todesursache auf einen Herzstillstand aufgrund von Ersticken zurückzuführen sei. Das Opfer hinterlässt ein 6-jähriges Mädchen.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “An einem Stück Grillfleisch erstickt

  1. Der Fehler der Frau war der diskrete Gang zur Toilette, wo ihr niemand helfen konnte. Ein paar rechtzeitige brachial methoden zur Hilfe hätten ihr zwar weh getan aber das Problem wahrscheinlich geloest.

  2. Wer dieses Zeug – auch noch hochtrabend Grillfleisch genannt – ist, muss damit rechnen. Riesige Knrorpelstücke werden durchgekaut und dann wieder ausgespuckt am Tisch – der Mund fein ordentlich mit dem Tischtuch gesäubert. Wer solchen Dreck runterschluckt….

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.