Wetter-Warnung zum Jahresende

Asunción: Die Direktion für Meteorologie hat eine Wetter-Warnung zum Jahresende herausgegeben. Für diesen Mittwoch wird es wieder heiß mit Höchsttemperaturen zwischen 33 °C und 39 °C, jedoch soll am Nachmittag eine Schlechtwetterfront große Teile des Landes beeinflussen.

Zusätzlich zu den intensiven, aber kurzlebigen Schauern, die am Nachmittag im ganzen Land auftreten könnten, würde gegen Ende des Nachmittags eine Unwetterfront in das Staatsgebiet eindringen.

Dieses System soll zunächst den Süden der Region Oriental beeinflussen und ab den frühen Morgenstunden des Donnerstages in weitere Teile des Landes vordringen. Es wird erwartet, dass es zu erheblichen Niederschlägen und Unwetterphänomenen kommt.

Den Daten zufolge werden akkumulierte Regenfälle zwischen 40 und 70 Millimetern erwartet, mit Windböen nahe 70 und 90 km/h.

Der Regen würde vorübergehend die Hitze lindern, obwohl der allgemeine Zustand heiß, feucht und instabil bleibt.

 

Die instabilen Bedingungen bleiben auch am Donnerstag bestehen. Regenfälle mit Gewittern wirken sich auf einen großen Teil des Staatsgebiets aus, bis am Nachmittag eine Wetterbesserung eintritt.

Wochenblatt / Direktion für Meteorologie / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wetter-Warnung zum Jahresende

  1. Claudelina Largio Diomedes de Burgos

    Juuuuhuiiiiii, hoffentlich brünzelt es aus allen Löchern des Himmels zu Silvester, hatten schon genug Balile el Indio zum ShwuddI Iglesias 120 dB zu Grillfleischabfackel-Gestank tausernder Einheimischer zu Weihnachten. Hierzuland ist ja alles ein wenig al revés, dann singen wir alle Stille Nacht und Buenos Aires zu Silvester. Ist ja immerhin schon etwas Erfreuliches was dieses Land zu bieten hat.

    1. Da muss ich dich leider enttäuschen, ab Nachmittag kein Regen. Die 120dB musst du wohl mal wieder in Kauf nehmen, evtll sogar den Qualm vom Müllabfackel, weil nasses Laub bekanntlich viiiieeeel besser brennt. hihi haha.

      1. Claudelina Largio Diomedes de Burgos

        Ja. Das ist wohl mein Schicksahl als bekannt-gesuchter Bankkugerschreiberräuber. Bin aber schon am sparen, um mir mal was Schönes in Valle Tucán leisten zu können. Paraguay ist ja nicht gleich Paragauy, soll ja auch schöne, ruhige Gegenden geben im Paragauy unter Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes von 20 Kilometer zum nächsten Einheimischen. Ich hoffe, dass, wenn ich die Plata zusammengekratzt habe, mich noch anpassen kann dort. Jedenfalls erwarten sie mich schon im Valle Tucán sehnlichst.

Kommentar hinzufügen