An Unterstützung fehlt es nicht

Asunción: Am gestrigen Abend empfing Horacio Cartes nicht nur Parlamentarier seiner Bewegung sondern auch Wegbegleiter und Sympathisanten, die ihm Solidarität bekundeten, Mut zusprachen und Loyalität versprachen.

Horacio Cartes, sichtlich gerührt, begrüßte jeden, der zu ihm vors Haus kam, persönlich. Es handelte sich um sogenannte Hurreros, die für Geld oder Versprechen an jeden Ort des Landes reisen, wenn man es von ihnen verlangt.

Der Sprecher der Bewegung Honor Colorado, Eduardo González, erklärte gegenüber dem Fernsehsender GEN, „dass ist eindeutig eine große Lüge, die geschaffen wird. Die Präsentation des brasilianischen Staatsanwaltschaft enthält keine klaren Punkte“. Die bewiesene finanzielle Unterstützung von Messer während der Flucht blendete González sicherlich bewußt aus, um die Anwesenden nicht zu beunruhigen.

Die Anwälte von Ex-Präsident Cartes, Pedro Ovelar und Carlos Palacios, die den Haftbefehl einen juristischen Konflikt nennen, wollen die “Operation Freiheit“ starten, bei der sich Cartes der brasilianischen Justiz stellen soll. Wer jetzt jedoch denkt, dass Cartes sich selbst ausliefert, irrt. Zuerst sollen beide Anwälte den Haftbefehl außer Kraft setzen und dann wollen sie beweisen, dass Cartes vollkommen unschuldig ist. Aus ihrer Sicht macht der Haftbefehl keinen Sinn, da die Staatsanwaltschaft nichts gegen Cartes in der Hand habe. Der brasilianischen Staatsanwaltschaft liegen schon seit Monaten die Aussagen gegen Cartes vor. Es ist eher unwahrscheinlich, dass man einen Haftbefehl in Auftrag gibt, ohne über die notwendigen Beweise von illegalen Machenschaften zu verfügen.

Die Wegbegleiter von Cartes gehen sogar von einer Racheaktion von Mario Abdo in Zusammenarbeit mit Jair Bolsonaro aus, um sich wegen der Unterstützung des Amtsenthebungsverfahrens zu rächen. Eventuell, aber nur eventuell, stimmt ja das ein oder andere, was die Staatsanwaltschaft an Beweisen zusammengetragen hat und HC ist doch nicht so ganz unschuldig.

Wochenblatt / La Nación / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “An Unterstützung fehlt es nicht

  1. „Hurreros“ – was ist denn das? Sind das so etwas ähnliches wie bestellte Klageweiber? Und wo kommt der Begriff „Hurreors“ überhaupt her. Ganz unbedarft sehe ich da eine vermeintliche Ähnlichkeit mit dem Begriff Huren, Anbiederei, aber das kann natürlich nicht stimmen

    1. https://www.significadode.org/definicion/145592.htm
      Das Wort hurrero wird nur in Paraguay genutzt, eine Übersetzung wie bei Planilleros gibt es nicht wirklich. So was wie Jubelperser.
      Jeder Politiker in Paraguay hat seine Hurreros, das sind rückgratlose Dummköpfe, die für ihren Patron alles machen. Also wenn irgendein Politiker schlechte Schlagzeilen grade macht, kommen die aus ihren Löchern und protestieren gegen die negative Publicity. Die haben auch keine Scheu, gewalttätig zu werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.