Anonymous droht der paraguayischen Regierung

Asunción: Anonymous, eine Gruppe die sich normalerweise für die freie Meinungsäußerung einsetzt, drohte der paraguayischen Regierung nach dem Blutbad in Curuguaty.

Die veröffentlichte Meldung auf der Webseite Peoples Liberation Front unterstreicht, dass das Campesino Problem in Paraguay nicht unbeachtet oder gar unbemerkt bleiben soll.

„Die Leugnung der lebenswichtigen Gesundheitseinrichtungen für Landlose und Bauern zeigt neben der unverhältnismäßig schlecht verteilten Grundstücke während der Diktatur von General Alfredo Stroessner wie man zu dem Problem steht. Damit wurde das Interesse von Anonymous geweckt welches sich ab jetzt dem Thema annimmt. Paraguay, eines der Länder mit der fruchtbarsten Erde und einer reichen Kultur hat kaum Zugang zum eigenen Land, dank der politischen „Korrupkratie“ (Mischung aus Korruption und Demokratie) die kaum verhüllt wird“, ist darin zu lesen.

Neben den internen Wahllisten die nur als Mittel zur Erhaltung der Macht genannt werden drohen die Mitglieder Webseiten der paraguayischen Regierung so lange zu attackieren, bis ihre eigenen Versprechen eingehalten werden.

(Wochenblatt / www.peoplesliberationfront.net)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Anonymous droht der paraguayischen Regierung

  1. Das ist zwar schön zu lesen. Aber interessieren tut es in der paraguayischen Regierung doch niemand.
    Und was ist schon auf den Webseiten der Regierung zu lesen? Diese Aktion führt nur dazu, dass die lahmen Internetverbindung lange Zeit noch lahmer sein werden, wenn von Außen massig Traffic generiert wird.
    Aus meiner Sicht der falsche Ansatz.

  2. Ich mag diese selbsternannten, anonymen Weltpolizisten nicht.
    Sie maßen sich an der Weisheit letzten Schluss zu besitzen und zwingen durch ihre Aktionen anderen Menschen bzw. Staaten ihren eigens ernannten Willen auf…
    Sie tun ja gerade so, als seien sie Gott…
    …wie vermessen!

  3. In unserer weltweiten Vernetzung ist die CIA schon längs auf den Spuren von Anonymus. Möglicherweise auch eine gestreute Falschinformation, um so besser gegen die Unruhestifter rigoros vorzugehen.

    Zu@ Libertäre Revolution ….Übrigens mit einer Revolution ist niemanden gedient. Schuldige und Unschuldige kommen gleichermaßen unter den Blut-Hammer.

    Wollen sie unter den Hammer?

  4. Was für eine Anmassung zu behaupten die Anonymous Aktivisten hielten sich für Gott. Ganz abgesehen davon, dass Anonymous sich nicht für etwas halten, was es real nicht gibt.
    Des weiteren ist die Anonymous Bewegung 2008 gegen die Scientology entstanden – und kämpft heute auch gegen freie Meinungsäusserung im Internet.
    @Peter Eigentlich können die Aktivisten in einem entwickelten Land enormen Schaden anrichten, doch du hast vollkommen recht. Internet und Paraguay? Ist wie in Europa um 1998! Jeder Betrieb hat hier eine xy@hotmail.com E-Mail-Adresse, hihihi, fortschrittlich.
    Ökonomischer Nutzen des Internets in Paraguay strebt gegen null. Ein paar statische Seiten der Gouverments, welche billig von Studenten entwickelt wurden – welche wiederum null Ahnung von Informatik haben, wenn man deren Ergebnisse anschaut. Den Internet-Auftritten wurde „das Dynamische wie z.B. Kommentare“ einfach abgemurckst. Diese Seiten werden jahrelang nicht gewartet geschweige-den weiterentwickelt. Für jede kleine Änderung am Webauftritt müsste erneut ein Web-Programmierer engagiert werden. Ebenso dürfte die interne Vernetzung und Applikationen in den Ämtern/Betrieben aufgesetzt worden sein. Seit wenigen Jahren kann in Paraguay ein Informatikstudium absolviert werden. Würde das mal mit einem 2-wöchigen HTML-Kurs in Deutschland vergleichen.
    Weltpolizisten sind die USA, Anonymous sicherlich nicht. Auf de.wikipedia.org kann nachgelesen werden wer Anonymous ist und was dieser unorganisierter Haufen ohne Führungsstruktur beabsichtigt. Ich finde, was diese Jungs und Mädels leisten toll und deren Wissen der Technik stammt sicherlich nicht aus jahrtausend alten Büchern, welche hin und wieder von der Röm.-Kath. Kirche ein wenig abgewandelt wird, so gut es eben geht, so einfach ist das ja wohl nicht.
    Chapeau Anonymous! Doch Paraguay ist immun. Selbst wenn ihr den Paraguayern eine oder zwei Schaufeln und Pickel klaut, egal, Mate trinken und abwarten…

    1. Des weiteren ist die Anonymous Bewegung 2008 gegen die Scientology entstanden – und kämpft heute auch gegen freie Meinungsäusserung im Internet?????????

  5. Diese boesen Internetkriminellen! Auf das dass sie alle eingebuchtet werden, bei jedem falschen Wort, welches man in einem Internetforum schreibt, die Polizei vor der Türe steht und dass man für jede aufgerufene Internetseite bezahlen muss. Das Internet gehört in die Hände der Regierungen und Firmen. Und ja, das Internet gehört der Firma Facebook 🙂

    Projekt_Chanology:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anonymous_%28Kollektiv%29#Projekt_Chanology

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anonymous_%28Kollektiv%29

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/AnonAustria-veroeffentlicht-E-Mails-von-Scientology-1614911.html

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.