Unwetter behindert erneute Suche nach mehr Opfern

Curuguaty: Nachdem am gestrigen Tag eine Gruppe von Familienangehörigen ohne Polizeiunterstützung  eine Suche auf der Estancia Morombí begann, um Opfer zu bergen, summierten sich wenig später doch Uniformierte zur Unterstützung. Dabei wurden die Leichen von zwei weiteren Campesinos gefunden die ebenfalls bewaffnet waren. Damit steigt die Opferzahl des Massakers vom Freitag auf 17.

Als die Nacht über den Distrikt Ybyra Pytã hereinbrach beendeten alle die eingeleitete Suchaktion. In der Morgenstunden überzog die Zone ein schweres Unwetter weswegen es nach wie vor regnet. Ab dem Moment wenn der Regen aufhört, geht die Suche weiter.

(Wochenblatt / Abc)

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen