Anstieg von Rinderdiebstählen in Guairá

Villarrica: Im letzten Monat hat sich die Zahl der Rinderdiebstähle im Departement Guairá deutlich erhöht. Alle Landwirte fordern eine härtere Vorgehensweise der Ermittlungsbehörden.

Bernardo Elizaúr, Staatsanwalt, bestätigte die Zahlen. Er traf sich schon mit Vertretern der ländlichen Assoziation von Paraguay (ARP) aus Guairá. „Ich bin im Moment nur der leitende Staatsanwalt für diesen Sachbereich, es fehlt ein weiterer Staatsanwalt in meiner Abteilung der die Diebstähle vor Ort zügig untersuchen kann“, sagte Elizaúr.

Die meisten Anzeigen kommen aus dem Bereich von Itapé und Carobeni bei Villarrica. Mittlerweile fahren mehr als 15 Polizisten verstärkt Streife in der Zone. „Wir haben schon einige Verdächtige identifiziert und sind dabei Haftbefehle auszustellen“, erklärte der Staatsanwalt. Des Weiteren werden bei den Metzgern und Schlachtbetrieben vermehrt Kontrollen über die Herkunft der Tiere durchgeführt.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Anstieg von Rinderdiebstählen in Guairá

  1. Vielleicht mal die vielen illegalen Schlachtereien schliessen, die alle öffentlich bekannt sind? Vielleicht mal diese Straftäter auch einsperren, und nicht zusammen mit den Jungs Assado machen? 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .